[Beauty] Meine liebsten trend IT UP Produkte

Hallo, ihr Schönen.

Die seit 2015 erhältliche dm Eigenmarke trend IT UP ist nun endlich vollständig in Österreich angekommen. Eine Zeit lang gab es sie nur in Deutschland, danach konnte man einige Produkte in Österreich wenigstens schon online bestellen. Und jetzt sind sie in den Läden erhältlich.

Grund genug, um euch meine liebsten trend IT UP Produkte vorzustellen. Denn ich liebe diese Marke seit der ersten Sekunde.

Die Aufmachung gefällt mir extrem gut. Die Sachen sind alle in Schwarz gehalten, meistens mit metallisch glänzendem Verschluss. Sehr modern und schick. Und zu einem kleinen Preis erhält man ganz schön hochwertige Produkte.

Mein absolutes Lieblingsprodukt ist der schwarze Contour & Glide Kajal (010, vegan)! Ich habe noch einen violettblauen (051, nicht vegan) und einen weißen (031, vegan), aber der schwarze ist bei mir jeden Tag in Verwendung. Ich habe mir einen kleinen Vorrat angelegt, weil ich nur mehr diesen Kajal verwende. Er bricht trotz der dünnen Mine fast nie ab & lässt sich leicht und deckend auftragen. Sogar auf der Wasserlinie. Kajal ist das Produkt, das ich bereits am längsten verwende, also habe ich schon einige (günstige) ausprobiert. Der war bisher am besten und ich habe kein Bedürfnis noch weiter zu suchen. :) Er kostet € 1,95 und ist somit wirklich preiswert. Die Contour & Glide Lipliner gibt es für € 1,95 in 20 verschiedenen Farben. Ich persönlich besitze drei und zwar (von oben nach unten) 020, 090 und 080. Die hier gezeigten sind alle vegan, aber in dieser Ausführung scheinbar nicht mehr erhältlich. Ich glaube, die Farben, die diesen am nächsten kommen, sind 400, 235 und 236.

v.l.n.r.: 020, 080, 090

Die Nagelprodukte finde ich sehr spannend. Die Double Volume & Shine Nagellacke sind für € 2,25 zu kaufen und auch hier gibt es viele vegane Farben. Die Lacke haben einen wunderbar breiten Pinsel und lassen sich dadurch sehr leicht und gleichmäßig auftragen. Auf dem Bild ist die 090 (vegan), ein schönes Altrosa zu sehen. Bei mir decken die Lacke in einer Schicht, aber ich lackiere eigentlich nie öfter als einmal. Ich besitze auch noch die 080 (vegan), einen wunderbaren Grauton und einen Touch of Satin Nagellack in 040. Das ist der violette Glitzernagellack.

Den Quick & Dry Top Coat ist natürlich ebenfalls vegan und für € 2,25 zu haben. Mit diesem Top Coat trocknet der aufgetragene Nagellack sehr zügig. Im Gegensatz zu vielen Quick Dry Sprays funktioniert er also wirklich und klebt nicht auch noch an den Fingern. Er hinterlässt einen Glanz, also verwende ich ihn nicht bei matten Nagellacken.

Bei der Ankündigung des neuen Color Stop Fluids wusste ich sofort, dass ich es haben muss. So ein Produkt suche ich schon länger, vor allem zu diesem Preis. Man trägt es rund um den Nagel auf, dann folgt der Nagellack und nach dem Trocknen des Lacks zieht man es wie eine Art Kleber von der Haut ab. Das soll Lackierfehler minimieren. Als ich die Theke letzte Woche zufällig entdeckt habe, waren nur mehr zwei von ihnen da. Ich habe mir einen mitgenommen und vorgestern ausprobiert. Ich muss sagen, dass es nicht perfekt funktioniert, aber das liegt vermutlich an meinem gewählten Nagellack oder meinen nicht vorhandenen Lackierkünsten. :D Jedenfalls finde ich es extrem beruhigend das Fluid von der Haut abzuziehen. Ich glaube, es ist wichtig das Produkt recht dick aufzutragen. Je dünner die Schicht war, desto schwieriger war es das Ganze abzubekommen. Mir persönlich ist der Pinsel auch etwas zu dünn, ähnlich wie ein flüssiger Eyeliner. Ich kleckse nämlich ganz schön herum beim Lackieren. Ich denke, da fehlt es mir einfach an Übung. Das Fluid kostet € 2,95 und ist vegan.

Ich freue mich bereits drauf noch mehr trend IT UP Produkte auszuprobieren, vor allem die neueren Produkte fürs Gesicht. Ich liebäugle mit den (glitzernden) Lidschatten, den Foundations und dem Make-Up Korrekturstift.

Welche trend IT UP Produkte sind eure Favoriten?

Picture My Day #22

Hallo, ihr Lieben.

Gestern fand – passend zu Ostern – der Picture My Day-Day statt. Diesmal organisierte ihn Fried Phoenix. Den letzten PMDD habe ich sogar ausgelassen, also liegt mein letzter PMDD schon etwas weiter zurück. Da bin ich sogar noch ins Fitnessstudio gegangen. :D Aber es lassen sich diverse Parallelen erkennen.

Ich persönlich kann mit Ostern nichts anfangen, im Gegensatz zu meinem werten Freund. Deshalb war der Tag größtenteils wie jeder andere Tag mit ein paar Ausnahmen!

IMG_67182Angefangen hat der Tag für mich mit Kaffee und Kuscheln mit Bella. Wie immer.

IMG_67202
Danach versteckte mein Freund Schokoladeneier in der Wohnung. Nicht besonders gut, muss ich sagen, aber es war ganz lustig.

IMG_67222
Danach ging es ab in die Dusche und ins Schminkzimmer. Mein bester Freund sollte vorbei kommen und da halte ich es meistens simpel (just eyebrows), aber irgendwie hatte ich Lust auf ein bisschen mehr. :)

IMG_67232
Das war dann das Endergebnis.

IMG_67392Außerdem zog ich mein wunderbares Sailor Moon Shirt an. Ach, ich liebe es einfach. Das iPhone-Foto wird dem Shirt einfach gar nicht gerecht.

IMG_67342Zwischendurch kam die Shiva kuscheln. Und beißen. Und kratzen. Das macht sie jeden Tag und irgendwie wird sie immer grober dabei. Sie krallt sich oft richtig schön in meine Kopfhaut rein und regt sich dann fürchterlich auf, wenn ich sie davon abhalten will.

IMG_67242
Chaos! Ran ans Aufräumen bevor der Besuch kommt. Zugegeben, minimal aufgeräumt war es da sogar schon.

IMG_67252
Fertig! :) Ich sage euch: es ist wichtig diesen Tisch immer sauber und aufgeräumt zu halten, da er nahezu das Erste ist worauf der Blick im Wohnzimmer fällt. So wirkt das ganze Wohnzimmer aufgeräumter, auch wenn es das nicht ist. :D Tricky!

IMG_67312
Wir haben die Abi-Bücher, die Kevins Eltern uns geschickt haben, endlich weg geräumt und Bella hat sich den Platz sofort geschnappt. Cat in a box in a box.

IMG_67302
Als mein bester Freund dann da war gab’s gute Gespräche, viel Filme (wir haben das erste Mal „Fack ju, Göhte“ gesehen, woah) und meine Lieblingsbeschäftigung: Kevins Haare drehen. Ihr habt keine Ahnung wie sehr mich das immer entspannt. Er hasst es.

IMG_67272
Und noch mehr Shiva Kuschelei, because you can never have enough kuschelei.

IMG_67382
Zum Ende des Tages mit dem Balea Reinigungsöl abschminken. Immer wieder witzig.

IMG_67362Außerdem musste ich noch die nächste Woche in meinem Journal vorbereiten.

IMG_67352
Und schön spät abends hatte ich dann noch richtig Hunger und bekam von meinem Freund Mozzarella-Tomaten-Taschen. Geilo! Knusprig! :D

IMG_67402
Und dann kam sogar noch die Bonnie zu mir kuscheln. Die hab‘ ich dann noch mit ins Bett genommen, aber sie konnte sich partout nicht entscheiden ob sie jetzt bei mir bleiben oder draußen sein will.

Das war der Ostersonntag im Hause „Achtung“ (lol). Spektakulär!

Wie habt ihr Ostern verbracht? Habt ihr beim PMDD mitgemacht?

[Organisation] Bullet Journaling im Filofax

Hallo, ihr Lieben.

Heute will ich euch das Planning Konzept zeigen, mit dem ich jetzt schon länger glücklich bin, weil ich es so anpassen kann wie ich es brauche und möchte. Bullet Journaling ist vielen sicher schon ein Begriff. Das ursprüngliche Konzept stammt von Ryder Carroll und ist sehr minimalistisch, aber es gibt mittlerweile eine große Community, die ihr Bullet Journal nicht so simpel halten. Ich bin wahrscheinlich irgendwo „in between„, weil ich für manche Dinge ein einfaches Layout bevorzuge und manche Seiten lieber schön gestalte. Aber das ist ja das Tolle daran: man kann alles so machen wie man es will. (Bilderflut incoming!)Ich habe Bullet Journaling erst in einem ganz normalen linierten Notizbuch ausprobiert, um zu sehen ob ich es mag. Es hat sich herausgestellt, dass ich das Konzept mag, aber normale Notizbücher dafür unpassend finde. Das mag für manche gut klappen, für mich war das definitiv nichts. Ich erstelle fast jeden Tag ein neues Layout für irgendwas und mag es dieses in meinem Journal dorthin zu schieben wo es am besten hinpasst. Und das bringt mich zum Filofax.Ich musste zwar meine eigenen Seiten drucken, um ein gepunktetes Layout zu haben, was echt ein Kampf war, aber ich habe es geschafft und bin sehr glücklich damit. Außerdem kann ich abwechseln zwischen gepunktet, liniert, kariert und glatt, je nachdem was ich grad brauche. Ich nutze z.B. für Tracker am liebsten kariert oder gepunktet, für meinen Kalender gepunktet und für Listen logischerweise liniertes Papier.Nach einiger Zeit entstand aber ein neues Problem: die Personal Größe vom Filofax ist doch wesentlich kleiner als A5 und meine Tracker gingen sich nicht vollständig aus. Ich überlegte sehr lange wie ich das lösen könnte (A4 Filofaxes sind soo unglaublich teuer!) und entschied mich letztendlich dafür ein Scribbles That Matters Notizbuch zu bestellen. Diese A5 Planner gibt es noch nicht lang in Europa, also musste ich einen Monat warten und hatte in diesem auch keine Tracker. Aber nun ist es da und es ist einfach das perfekte Notizbuch für mich! Nicht nur ist es mit den tollen Icons vorne und hinten wunderschön anzusehen, es hat auch einen Index, Seitennummerierung, einen Key und eine Pen Test Seite, um zu schauen ob Stifte durchbluten. Außerdem ist die Firma auf ihrer Facebookseite sehr kommunikativ und freundlich, sie gehen auf Kundenwünsche ein und bringen demnächst auch eine „Professional Version“ ihres Planners auf den Markt für die Leute, die mit den vielen Icons nichts anfangen können. (Mir völlig unbegreiflich. :D) Ich überwache meinen Schlaf mit einer Handy App namens Sleep Cycle. Die ist zwar nicht ganz akkurat, aber es reicht, um zu sehen von wann bis wann ich schlafe. Im Februar war mein Sleep Tracker noch im Filofax und mein Schlafrhythmus war komplett durcheinander, auf meinem Bullet Journal Instagram Account könnt ihr das sehen. Im April läuft das zum Glück wesentlich besser und ich schlafe größtenteils normal.

Auch zum Putzen habe ich mir einen Tracker angelegt, um zu sehen wie oft Dinge gemacht gehören und zu schauen wie gut ich bzw. wir es schaffen. (Für Küche und den Müll ist mein Freund zuständig.) Da habe ich leider einen riesigen Fehler gemacht (wo August – November stehen sollte hatte ich nochmal April und Co.), den ich nur mit weißem Stift und Washi Tape ausbessern konnte und so finde ich ihn jetzt nicht so hübsch, aber seinen Zweck erfüllt er!

Fehler passieren natürlich sehr häufig und es ist für mich echt schwer damit zu leben, aber es gibt ein paar Tricks, die man für sich einfach finden muss. Washi Tape, White Out, Sticker, etc. Ich empfehle keine Seiten rauszureißen, z.B. sind die Leuchtturm Notizbücher dafür anfällig dann auseinander zu fallen. Meine zwei wichtigsten Tracker, um zu schauen wie ich mich körperlich und psychisch fühle, was ich wann und wie oft schaffe und wie gut ich mich um meine Hobbies oder um Social Media kümmere. Sehr wichtig! Künftig werde ich ihn aber „Health Tracker“ nennen. Mein Future Log war eins der ersten Dinge, die ich in meinen Filofax geschrieben habe und die wohl auch in jedem Bullet Journal stehen. Ich schreibe dort die wichtigsten regelmäßigen Termine und diverse Events wie Festivals auf. Außerdem sind hier auch Serien, die bald auf Netflix rauskommen damit ich sie ja nicht vergesse. Wenn ich eine neue Wochenübersicht mache greife ich immer auf den Future Log zu und trage die Termine dann ein.
Der „Year in Pixels“ Mood Tracker befindet sich ebenfalls in meinem Filofax. Auch einer der wichtigsten Dinge. Als depressive Person hat man oft das Gefühl, es gibt keine guten Tage, nur schlechte. Man fühlt sich dauernd schlecht. So sehe ich, dass das gar nicht stimmt und ich auch gute Tage habe oder mich nicht dauernd total schlecht, sondern einfach nur mittelmäßig fühle.

Und auch hier findet sich mein Übergangs-Tracker zum Putzen. Den habe ich angelegt, bevor ich das STM Journal hatte. Die Dinge, die nicht wöchentlich erledigt werden müssen, sind hier.Die Dinge, die täglich oder mehrmals in der Woche erledigt gehören, finden Platz in meiner wöchentlichen Übersicht. Wie ihr seht, vergesse ich das Ankreuzen aber auch oft genug. :D Das ist übrigens das aktuelle Layout, mit dem ich eigentlich rundum zufrieden bin. Das Violett gefällt mir auch sehr gut.Zwischendurch habe ich meine wöchentliche Übersicht auch so ausprobiert und ich fand’s auch echt hübsch, aber der Stift für die Wochentage (Tombow Fudenosuke) hat mir zu stark durch die Seiten geblutet, dass ich es die Woche darauf gleich wieder anders gemacht habe.Meine monatlichen Favoriten sind hinter dem Kalender. Ich finde die Idee nach wie vor großartig, weil ich so besser Übersicht behalten kann welche Lieder, Filme, Spiele und Serien mich in dem Jahr begleitet und mir wichtig waren.Ich habe ein massives Problem mit dem Aufstehen morgens und habe mir dafür diese Liste angelegt. Größtenteils halte ich mich auch daran und ich muss sagen, dass es mir wirklich geholfen hat meinen Morgen zu optimieren.Ich tendiere dazu meine Ringgröße immer wieder zu vergessen. Und die Größen meiner Piercings. Da ich aber nicht ständig nachsehen möchte in meinen alten Bestellungen habe ich dafür jetzt eine Liste angelegt.Wir essen fast jeden Tag dieselben Dinge. Also haben wir mal alle unsere Kochbücher zur Hand genommen, auf Pinterest und Kochseiten gestöbert und interessante Gerichte aufgeschrieben. Wir schlagen immer wieder auf der Seite nach, wenn wir mal keine Ahnung haben was wir essen sollen. :DMovies To Watch und die Book Challenge für 2017 sind für mich ein absolutes Muss in meinem Journal. Es gibt so viele Filme, die ich sehen will, aber immer wieder aufschiebe, weil ich sie z.B. im Kino verpasse oder so. Nach einer Weile vergesse ich sie dann und zufällig stolpere ich dann über den ein oder anderen Film. Mit der Liste kann ich das vermeiden.Ich habe die Angewohnheit sehr viel zu vergessen, so auch bei welcher Staffel ich bei welchen Serien bin. Viele Serien kenne ich nur zur Hälfte, weil sie einfach viel später auf Deutsch rauskommen… oder auf Netflix. Trakt.tv hat mir geholfen da Übersicht zu behalten und jetzt sehe ich auch auf einen Blick, dass es noch mehr Staffeln einer Serie gibt, die ich noch nicht gesehen habe!Ich bin verdammt schlecht darin soziale Kontakte aufrecht zu erhalten. Es gibt nur drei Leute in meinem Leben, die ich sehr regelmäßig sehe. Dabei gibt es viele wundervolle Menschen in meinem Leben, mit denen ich gern öfter etwas unternehmen würde. Das klappt zwar nicht immer, aber so kann ich wenigstens Überblick behalten wann ich zu wem das letzte Mal Kontakt hatte und vor allem auch wie.Ja, jetzt wisst ihr wann ich menstruiere. :D Ich habe auch hierfür eine App, in die ich kurz mal reinschauen kann, aber so weiß ich ob meine Periode regelmäßig kommt und auch wie und wann bei mir PMS auftritt. (Lustigerweise immer ewig lang vor der eigentlichen Periode.) Ich habe vor einiger Zeit angefangen mit meinen Katzen zu clickern. Ich dachte, dass nur Bella das könnte und bräuchte, aber die anderen haben ziemlich schnell gecheckt was dieses „Click“ bedeutet und jammern nun immer vor der Tür, also muss ich es mit allen machen. Mittlerweile klappt es sogar gleichzeitig!Auch für die Daten meiner drei Katzen habe ich eine Übersicht erstellt. Hier sollten dann noch Tierarztbesuche mit Impfungen und Rasuren rein. Ich werde auch noch zwei wunderschöne Bilder von Bella und Shiva lochen und reinheften.Wir haben vor kurzem Pflanzen in unsere Wohnung einziehen lassen. Damit sie nicht gleich wieder sterben, habe ich in meinem Journal eine kleine Pflegeanleitung geschrieben. Wie hoch werden sie, welche Temperatur brauchen sie, direkte Sonne oder nicht und wie gehören sie gegossen? Alles Wichtige findet hier Platz & nebenbei habe ich gelernt wie schrecklich unterschiedlich Pflanzen sein können…

Direkt daneben ist meine Self Care Liste. Die habe ich erst vor kurzem verfasst für den Fall, dass ich mal wieder nicht weiß was ich mit mir anfangen soll und was mir gut tut. Man weiß irgendwie was einer_m gut tut, man macht es manchmal trotzdem nicht. Aber es dann nochmal so vor sich zu sehen kann helfen diese Dinge auch wirklich zu tun.

Dieses Plannersystem hat mir echt geholfen mein Leben besser zu organisieren und mehr Übersicht zu behalten. Nebenbei muss ich nicht mehr über jede Kleinigkeit ewig lang nachdenken, sondern habe alles vor mir. Es ist damit out of my head und reduziert Stress und Panik. Es ist zudem ein Hobby, für das ich am Tag nur ein paar Minuten brauche, dabei aber so viel für mein Wohlbefinden tut. Ich kann es echt nur weiter empfehlen!

Habt ihr ein Bullet Journal oder ist das nichts für euch?

[Aufgebraucht] Januar – April 2017

Hallo, ihr Lieben.

Bei mir ist diesmal wirklich viel leer geworden. Größtenteils sind es ‚mal wieder Duschprodukte, aber langsam verringert sich mein Vorrat. Minimal zumindest.

Balea Duschgel „Sweet Smoothie“ – € 0,95 bei dm (vegan)
Ich bin dem Hype verfallen und musste es wegen des niedlichen Designs haben. Der Geruch war ja sehr beliebt bei den DM-Fans. Ich muss sagen, ich war jetzt nicht der größte Fan davon. Es war okay, aber das war’s auch schon.

Balea Duschgel „Guave“ – € 0,55 bei dm
Immer wieder findet sich dieses Duschgel in meinen Aufgebraucht Posts. Bald sind sie aber alle leer, wirklich! Momentan wird das Duschgel als Seife zweckentfremdet, weil es schon abgelaufen ist. Außerdem setzt sich das Duschgel nicht so am Waschbecken fest wie Seife, großes Plus! Und ich liebe den Duft nach wie vor, auch an den Händen. :)

Balea Duschlotion „Vanilla Berries“ – € 0,95 bei dm (vegan)
In Deutschland gekauft und endlich leer gemacht. Typisch Balea halt, kaum Pflegewirkung, erwart‘ ich aber auch nicht. Der Duft ist für mich alles was zählt und der war voll okay!

Balea Creme Seife Melone – € 0,85 bei dm (vegan)
Wirklich tolle Seife. Hat supergut gerochen, sehr sommerlich. Aber leider setzt sich – wie oben erwähnt – die rote Seife etwas am Waschbecken ab. Nach dem Hände waschen putzen find‘ ich nicht so geil, also nehme ich jetzt vorerst Duschgel als Seife.

Balea Jeden Tag Shampoo „Himbeere & Vanille“ – € 0,75 bei dm (vegan)
Die Jeden Tag Shampoos werde ich wohl nicht mehr kaufen, außer ein Duft schreit meinen Namen. Aber ich brauche so viel davon bis es schäumt und sich meine Haare gereinigt fühlen, dass mich Haare waschen noch mehr nervt als so schon. Bin mit den normalen Shampoos (momentan z.B. das Farbglanz Shampoo) von Balea mehr zufrieden.

Balea Deo „Soft Rock“ – € 1,45 bei dm (vegan)
Als die neu rausgekommen sind musste ich natürlich sofort eins davon ausprobieren. Got the pink one of course. Ich muss sagen, dass mir das auch wesentlich besser gefallen hat als die normalen Balea Deos, die ich ja sonst immer kaufe. Wird also bestimmt ‚mal wieder gekauft, wenn wir keine mehr haben. Wir sind ja leider so deohortende Menschen.

Balea Bodylotion „Sommerblüten“ – aus einem Geschenkset bei dm
Am Anfang fand ich den Duft extrem geil, auch sehr langanhaltend. Leider wurde der irgendwie zunehmend schlechter und die Lotion war auch wirklich unglaublich flüssig. Am Ende war’s echt nur mehr Quälerei und ich bin froh, dass sie leer ist.

Speick Hand- & Nagelbalsam – aus der Vegan Box (vegan)
Die musste ich jetzt leider aussortieren, weil sie gekippt ist, glaube ich. Ich mochte sie aber sehr gerne. Meine Hände sind vor allem durchs viele Hände waschen extrem ausgetrocknet und dafür brauche ich dann manchmal mehr Handcreme. Ich mochte den Duft anfangs gar nicht, aber nach einer Weile fand ich ihn sehr toll. Geht einfach ‚mal schnüffeln!

Balea Pflegendes Gesichtswasser – € 0,75 bei dm (vegan)
Mein liebstes Gesichtswasser. Es reizt und brennt nicht, enthält keinen Alkohol und riecht relativ neutral. Ich nehm‘ jetzt lieber das Balea Mizellenwasser, weil mehr drin ist und es im Endeffekt dasselbe für mich erfüllt. Aber alle, die das Mizellenwasser aus irgendeinem Grund ablehnen, können ja das Gesichtswasser mal probieren!

Balea Reinigungsöl – € 2,45 bei dm (vegan)
Ich liebe es! Anfangs konnte ich mir nicht vorstellen mein Gesicht mit Öl abzuschminken und ich fand es die ersten Male auch echt unangenehm, aber wenn man sich dran gewöhnt hat, ist es einfach das beste. Es gibt Zeiten, wo ich mich lieber mit Gesichtstüchern abschminke, aber dann fällt mir wieder auf wie kacke das ist und dass es mit dem Öl einfach viel besser klappt, schneller und auch angenehmer ist.

Balea feuchtigkeitsspendende Nachtcreme – € 1,95 bei dm (vegan)
Wenn ich grad nicht an die Alterra Cremes rankomme, tut es diese von Balea auch. Ich werde da wahrscheinlich auch nichts dran ändern, weil es für mich einfach passt. Der Duft ist okay und die Pflege ist ausreichend.

bilou Duschschaum „Tasty Donut“ – € 3,95 bei dm (vegan)
Viele finden die Duschschäume zu süß, ich liebe genau das an ihnen. Megageile Düfte (allesamt), Schaum, geniales Design. Was will man mehr? Achja. Ich hätte gern, dass man alles rausbekommt. Gefühlt ist da noch die Hälfte drin, beim Schütteln merkt man das, aber es geht nichts mehr raus. Ideen? Oder soll das so?

ebelin Make-Up Ei – € 2,45 bei dm (vegan)
Grauenhaft. Ich weiß nicht ob es an den Foundations liegt, die ich aktuell nutze (Catrice & essence), aber irgendwann war das Ding nicht mehr richtig zu reinigen und hat angefangen zu schimmeln. Ekelhaft. Außerdem mag ich die Form nicht so gern wie die normalen ebelin Eier. Generell bin ich aber mit den Make-Up Eiern grad nicht glücklich und hoffe bald einen silisponge ausprobieren zu können.

Aveo Mini Duschgel Marasca Cherry
Rausgeschmissen, weil es 100% nicht mehr verwendet wird. Der Duft war aber sehr nice, mehr kann ich dazu leider gar nicht sagen. :(

Weleda Mini Shampoo – aus der Vegan Box (vegan)
Auch dazu kann ich nicht viel sagen, es ist abgelaufen. Irgendwie mag ich Weleda aber sowieso nicht und der Geruch war mir auch nicht geheuer. :D

Profissimo Öl „Apfel-Zimt“ – € 1,95 bei dm 
Geil! Für die Weihnachtszeit einfach der tollste Duft überhaupt und wird bestimmt nachgekauft, wenn es wieder im Sortiment ist. Man fühlt sich einfach sofort wohl und „zu Hause“, wenn man es riecht.

Wie gefallen euch die gezeigten Produkte? Könnt ihr vielleicht mein bilou Problem lösen? :D

Merken

Merken

Meine 10 Netflix Lieblinge

Hallo, ihr Lieben.

Ich liebe Serien! Schon als Kind saß ich viel vorm Fernseher. Natürlich musste ich mir damals anhören, dass ich irgendwann eckige Augen bekommen werde, aber ich kann Entwarnung geben: meine Augen haben ihr Aussehen nicht verändert und ich schaue weiterhin viel fern.

Irgendwann letztes Jahr entschieden wir uns Netflix für einen gratis Monat auszuprobieren. Seitdem haben wir unseren Account nicht gekündigt und es keine Sekunde bereut. Ich finde den Preis auch angemessen dafür wie viel Zeit ich mit unserem Account verbringe und mittlerweile teilen wir ihn mit zwei Freund_innen. Ich schaue über so ziemlich jedes Gerät: auf meinem iPad, auf dem Smart TV im Schlafzimmer, am Computer und mittlerweile auch im Wohnzimmer, da wir dort nun eine Playstation 3 stehen haben.

Ich dachte, es ist an der Zeit meine Netflix Liebe zu teilen und euch 10 coole Netflix Originals Serien vorzustellen. (Reihenfolge zufällig.)

Orange Is The New Black

Im Mittelpunkt der Serie steht Piper, die aufgrund eines alten Drogendelikts ins Gefängnis kommt. Am spannendsten sind die vielfältigen Charaktere, deren Geschichten durch Rückblenden erzählt werden. Die Besetzung ist top und die Story ist durchgehend interessant, wobei mir die Hauptrolle Piper zeitweise sehr auf die Nerven geht.

  • Start: 2013
  • Genre: Drama / Comedy
  • Länge pro Folge: 51-92 Minuten
  • Folgen: 52 in 4 Staffeln (Stand: März 2017)

Grace & Frankie

Grace und Frankie müssen ihr komplettes Leben umkrempeln, da ihre Ehemänner homosexuell sind und schon seit 20 Jahren eine Affäre miteinander haben. Doch die zwei grundverschiedenen Frauen schaffen es gemeinsam durch ihre schwere Zeit. Es geht viel um die Freundschaft zwischen den beiden und die Serie ist wirklich sehr charmant und witzig.

  • Start: 2015
  • Genre: Comedy
  • Länge pro Folge: 42 Minuten
  • Folgen: 26 in 2 Staffeln (Stand: März 2017)

Unbreakable Kimmy Schmidt

Kimmy Schmidt wird nach 15 Jahren aus einem unterirdischen Bunker befreit, in dem sie mit drei weiteren Frauen von einem Sektenführer eingesperrt wurde. Kimmy beschließt nicht heimzukehren und stattdessen nach New York zu ziehen, um von vorne anzufangen.

  • Start: 2015
  • Genre: Comedy
  • Länge pro Folge: 25 Minuten
  • Folgen: 26 in 2 Staffeln (Stand: März 2017)

Haters Back Off

Miranda ist ein fiktionaler Charakter der Komikerin Colleen Ballinger. Sie stellt Videos von ihren Gesangskünsten online und wartet auf den Durchbruch. Ich habe die Serie sofort verschlungen und ein zweites Mal geschaut, ich liebe Miranda einfach. Allerdings ist diese Art von Serie (und auch ihr Youtubechannel) schon eine spezielle Art von Humor, die sicher nicht jede_r lustig findet.

  • Start: 2016
  • Genre: Comedy
  • Länge pro Folge: 30 Minuten
  • Folgen: 8 in 1 Staffel (Stand: März 2017)

Fuller House

„Fuller House“ (ich finde den Namen immer wieder so genial) ist ein Spin-Off von Full House. Diesmal sind die Töchter von Danny die Hauptrollen, also DJ & Stephanie. Auch Kimmy Gibbler ist wieder mit an Bord. Ich fand die Serie einfach toll, obwohl der Humor platt und offensichtlich ist. Aber es ist sooo viel Nostalgie und man fühlt sich wieder in die Kindheit zurück versetzt. Es ist eine meiner ultimativen Feel-Good-Serien.

  • Start: 2016
  • Genre: Comedy
  • Länge pro Folge: 25-36 Minuten
  • Folgen: 26 in 2 Staffeln (Stand: März 2017)

Eine Reihe betrüblicher Ereignisse

Einige von euch haben eventuell die Bücher gelesen oder den Film „Lemony Snicket“ gesehen, die Serie basiert darauf. Drei Kinder werden Waisen und ihr Vormund Graf Olaf will an das Familienvermögen herankommen, wofür er über Leichen geht. Die Kinder müssen ihm immer wieder entkommen und gleichzeitig das Geheimnis um den seltsamen Tod der Eltern lösen. Wer „How I Met Your Mother“ gesehen hat, wird außerdem zwei bekannte Gesichter wieder entdecken.

  • Start: 2017
  • Genre: Drama / Mystery
  • Länge pro Folge: 41-62 Minuten
  • Folgen: 8 in 1 Staffel (Stand: März 2017)

Dirk Gentlys holistische Detektei

Auch diese Serie basiert auf einem Buch. Detektiv Dirk und Todd treffen durch Zufall aufeinander und versuchen gemeinsam mysteriöse und übernatürliche Fälle zu lösen. Die Handlung lässt sich eigentlich nicht ausführlicher beschreiben, ich fand die Charaktere und die Geschichte einfach sehr cool.

  • Start: 2016
  • Genre: Fantasy / Crime
  • Länge pro Folge: 42 Minuten
  • Folgen: 8 in 1 Staffel (Stand: März 2017)

Bojack Horseman

Bojack ist ein ehemaliger Sitcomstar, der wie viele reale Sitcomstars auch ein Alkohol- und Drogenproblem hat. Und außerdem ist er ein Pferd. Er trauert der alten Zeit hinterher und ist trotz Reichtums sehr unglücklich. Nun will er seine Memoiren schreiben lassen. Die Serie zeichnet sich durch ihre extrem skurrile witzige Art aus. Sie war übrigens die erste Animationsserie für Erwachsene auf Netflix!

  • Start: 2014
  • Genre: Animation / Comedy
  • Länge pro Folge: 25 Minuten
  • Folgen: 37 in 3 Staffeln (Stand: März 2017)

Easy

Die Serie begleitet verschiedene Menschen in Chicago wie sie versuchen ihren Alltag und ihr Liebesleben in den Griff zu bekommen. Jede Folge erzählt eine andere Geschichte, manche davon sind eher zum Gähnen, andere wiederum sind total spannend. Meine Lieblingsfolgen sind „Vegan Cinderella“ und „Utopia“.

  • Start: 2016
  • Genre: Drama / Comedy
  • Länge pro Folge: 30 Minuten
  • Folgen: 8 in 1 Staffel (Stand: März 2017)

Love

Mickey und Gus lernen sich im Supermarkt kennen und verlieben sich nach anfänglichen Schwierigkeiten ineinander. In dieser Serie geht es um die Probleme in Beziehungen und auch Sucht ist ein Thema. Ich habe eine Weile gebraucht bis ich in die Serie reingekommen bin, aber dann hat sie mir gut gefallen. Die zweite Staffel war allerdings nicht so gut, wobei ich sie nochmal schauen werde, weil sie nebenbei lief und ich darauf hoffe, dass sie mir deswegen nur schlecht vorkam.

  • Start: 2016
  • Genre: Comedy
  • Länge pro Folge: 25 Minuten
  • Folgen: 22 in 2 Staffeln (Stand: März 2017)

Auf meiner Liste stehen noch ein paar weitere Kandidaten, z.B. Black Mirror, The OA, Jessica Jones, The Get Down und viele mehr. Aber bei mir ist eben oft ein Problem, dass ich nebenbei andere Dinge tun muss oder will und man bei bestimmten Serien halt hinsehen sollte, um der Handlung folgen zu können. Daher verzögert sich das alles immer etwas, weil ich dann lieber meine Lieblingsserien nochmal schaue oder seichtere Filme und Serien im Hintergrund laufen lasse. :D

Kennt ihr die genannten Serien schon? Welche hat euch besonders gefallen & was könnt ihr sonst noch empfehlen?

Beautyinventur 2017

Hallo, ihr Schönen.

Ich hatte vor kurzem die großartige (*hust*) Eingebung, dass es für mich eigentlich auch ganz cool wäre eine Beautyinventur zu machen. (Auch wenn das im Februar reichlich spät ist.) Aus mehreren Gründen:

  1. Ich liebe es Dinge zu notieren. Es beruhigt mich, es macht mich glücklich.
  2. Ich wollte Übersicht haben. Was besitze ich eigentlich? Habe ich tolle Produkte vergessen?
  3. Ich wollte sehen, dass ich nicht noch mehr WASAUCHIMMER brauche.

Ich fing also mit den Dingen in meinem Zimmer an. Dort herrschte eigentlich größtenteils Ordnung, also waren die ersten Kategorien keine Probleme. Bei den Lippen wurde es dann kritisch und ich bin mir immer noch nicht sicher ob ich alles erwischt habe.

Danach ging es ins Bad. Alle Regale wurden ausgeräumt, abgelaufene oder eklige Produkte weg geworfen. Nebenbei wurden die Regale gewischt und eine neue Ordnung für Shampoo, Duschgel und Reinigungsprodukte entwickelt. Um ehrlich zu sein habe ich allerdings bereits weiteres Duschgel gekauft. :x Ihr seht, das ganze „Ich habe bereits genug XY“ funktioniert eher mittelmäßig, wenn man so ist wie ich. :D

_mg_94072

BODY

Duschgel: 14
Duschschaum: 7
Bodylotion: 12
Peeling: 5
Deo: 16
Handcreme: 5
_______________________

Gesamt: 59

Ja, 14 Duschgels sind definitiv zu viel für zwei Menschen. Vor allem da ich viel zu Hause bin & manchmal auch 1-2 Tage nicht duschen gehe. *dumdidum* Aber im Endeffekt wird es trotzdem weniger, momentan verwenden wir alte Duschgels als Seife. Anders sieht es da bei der Bodylotion aus. Eine Bodylotion hält bei mir sehr sehr lange, weil ich extrem cremefaul bin. Es wird zwar auch wieder besser, aber wie lang dauert es wohl 12 Bodylotions weg zu kriegen? Und unsere gemeinsame Liebe: Deos. Keine Ahnung wieso, aber wir kaufen ständig Deos. Und dann stehen da 8 Sprühdeos und werden nicht weniger, weil wir jeden Tag ein anderes verwenden. :D Sehr platzsparend auf jeden Fall.

_mg_93832

HAIR

Shampoo: 3
Spülung: 2
Spray, Gel, etc: 9
_______________________

Gesamt: 14

Überraschung! Wo ich bei anderen Dingen komplett eskaliere, lässt mich Haarzeug einfach nur kalt. Ich finde die meisten Haarprodukte haben kein ansprechendes Design oder ich erkenne meistens, dass sie für mich keinen Nutzen haben. Ich brauche vielleicht 1-2x im Jahr Haarspray, die Haare wasche ich mir 1x die Woche und dann nicht jedes Mal mit Spülung. Ich brauche scheinbar einfach nicht mehr als das. (Gut, zwischenzeitlich ist uns tatsächlich das Shampoo ausgegangen, war auch keine optimale Situation.)

_mg_93952

FACE

Creme & Serum: 9
Peeling: 2
Maske: 24
Reinigung: 10
_______________________

Gesamt: 45

Es könnte definitiv schlimmer sein. Bei der Reinigung ist noch relativ viel vorhanden, weil ich mich durch alles mögliche durchprobiert habe. Sobald das weg ist, kommen auch nur mehr die Produkte nach, die ich wirklich gern nutze, z.B. das Reinigungsöl und das Mizellenwasser von Balea. Mehr brauche ich nicht. Bei den Cremes habe ich ebenfalls meine Lieblinge bereits gefunden. Masken hatte ich noch ziemlich viele übrig, weil ich ‚mal eine Großbestellung bei Amazon getätigt habe. Die werden sicher bald weniger. :) Ich bin also mit der Kategorie relativ zufrieden.

_mg_92902

TEINT

Foundation: 11
Puder: 12
Concealer: 3
Blush: 16
Bronzer: 3
Highlighter: 9
Setting Spray: 2
_______________________

Gesamt: 56

Ich denke, im Großen und Ganzen ist das in Ordnung, obwohl ich das mit dem Highlighter wirklich gruslig finde. Ich habe da zwar auch Highlighter aus so Contouringpaletten dazu gezählt, aber… 9? Wieso einfach? Ich benutze halt eh nur den von Catrice, es ist wirklich absurd. Bei allem anderen variiere ich gern, da ist das denke ich okay.

_mg_93112

LIPS

Lippenstift: 30
Lipgloss: 12
Lipliner: 14
Liquid Lipstick: 12
Stick: 12
Lippenpflege: 16
_______________________

Gesamt: 96

Da werde ich noch rigoros aussortieren müssen. Eigentlich liebe ich fast alle meine Lippenstifte sehr. Fakt ist allerdings, dass ich sie kaum mehr nutze (und manche bisher noch gar nicht) seit ich Liquid Lipsticks habe. Das finde ich einfach schade. Man muss auch bedenken, dass ich bis vor 2 Jahren nicht einmal die Hälfte davon hatte.

_mg_93002

EYES

Kajal: 18
Mascara: 9
Eyeliner: 17
Mono Lidschatten: 27
Lidschatten Stick: 15
Lidschatten Palette: 16
Base: 2
Augenbrauen Puder: 3
Augenbrauen Stift: 4
Augenbrauen sonstiges: 2
Lashes: 7
_______________________

Gesamt: 120

Ich glaube, da schlage ich mich auch noch ganz gut. Aktuell sieht es sogar so aus, als könnte ich mehrere Kajalstifte leer kriegen. Auch Eyeliner und Lidschatten Sticks nutze ich wieder öfter. Wobei ich bei den Lidschatten Sticks eine Zeit lang echt übertrieben habe, manche Farben sind in der Form einfach nicht gut. Und auch Mascara brauche ich eine Zeit lang keine kaufen. ^^

_mg_93232

NAILS

Lacke: 44
Base & Top Coat: 6
Liner: 2
Pflege & sonstiges: 8
_______________________

Gesamt: 60

Hier werde ich wahrscheinlich nicht mehr kaufen. Die Farben, die ich habe, reichen mir eigentlich und ich werde sie eh nie leer bekommen. Dafür sind mir meine Nägel irgendwie zu egal. Die 2 Liner, die auch auf dem Bild zu sehen sind, sind übrigens genial!

Also meine Problemkaufzonen sind wohl vor allem Lippen- und Duschprodukte. Auch bei den Bodylotions & den Foundations muss ich kürzer treten. Das ist allerdings nicht so leicht, wenn man noch nicht DIE PERFEKTE FOUNDATION gefunden hat. :D Aber na ja, ich werde mich einfach ein wenig zurückhalten. Außerdem brauche ich nicht noch mehr violetten Lidschatten, das wusste ich zwar schon vorher, aber bei der Inventur ist es mir nochmal bewusst geworden.

Wovon hortet ihr so am meisten? Und welche Kategorie ist noch „ausbaufähig“?

[Organisation] Mein Home Office*

Hallo, ihr Lieben.

Schon länger wollte ich euch mein Arbeits- und Schminkzimmer zeigen, aber es war noch nicht wirklich perfekt. Zu meinem Geburtstag letzten September bekam ich endlich meinen neuen PC, folglich konnte ich nun auch den Arbeitsbereich passend einrichten.

Mein „Büro“ ist jetzt in der kleinen Loggia, die wir früher als Abstell- und Raucher_innenraum verwendet haben. Ich hätte nicht gedacht, dass man dieses Zimmer sinnvoll nutzen könnte, aber mein Freund hat mir gezeigt, dass es doch geht.

_mg_92412Mein Schreibtisch ist der Mittelpunkt des Raumes. Dort findet meine Arbeit und kreative Tätigkeiten statt, außerdem schminke ich mich hier. Mein gesamtes Make-Up (exklusive Nagellack, Foundations und Pinsel) und jede Menge Kram zum Basteln und Schreiben befindet sich in meinem Schreibtisch. Links befindet sich mein kleiner Schminkspiegel, rechts hinter den Bildschirmen ist ein rosa Schreibtischaufsatz, wo ich alte Rosen, ein Bild von Bonnie, meine Lidschattenpaletten und diverses anderes aufbewahren kann.

Eigentlich sollte hinter einem Monitor kein Fenster sein, aber bei mir sind die Rollos normalerweise immer unten, also stört mich das Tageslicht auch nicht bei der Bildschirmarbeit. Online findet man viele Tipps dafür wie man einen Arbeitsplatz mit Bildschirmen richtig gestaltet. Auf dem linken Bildschirm arbeite oder spiele ich und auf dem rechten schaue ich meistens Filme und Serien oder behalte wichtige Notizen beim Arbeiten im Überblick._mg_92782Mein Schreibtisch soll natürlich auch ein bisschen persönlich sein, daher habe ich zwei Funko Pop Schlüsselanhänger am Schreibtischaufsatz befestigt, Harley Quinn und der Mad Hatter. In der Box daneben sind Lipliner, Lipglosses und ganz unten Accessoires für die Haare. Daneben seht ihr übrigens den Primavera Airspray „Gute Laune“, mit dem ich einen wunderbar frischen zitrischen Duft in mein kleines Büro bekomme. _mg_92642_mg_92722In der obersten Schublade meines Schreibtisches sind meine wichtigsten Make-Up Produkte: Highlighter, Blushes, Lidschatten, Augenbrauenprodukte, etc. Die Schublade ist so eingerichtet, dass möglichst viel reinpasst._mg_92652Links neben meinem Schreibtisch ist ein Schubladenelement mit Rollen, das meinen Arbeitsplatz vergrößert. In den Schubladen befinden sich Make-Up, Washi Tape und Schreibblöcke. Auch hier seht ihr einen kleinen persönlichen Touch und zwar das Vogel Washi Tape, das mein Regal ziert._mg_92662In der obersten Schublade sind Puder, Fixing Spray, Wattepads und noch mehr Lidschatten. Alles Wichtige ist griffbereit. Produkte, die ich nicht nutze, sind in der Aufbewahrung darunter. _mg_92702Meine Liquid Lipsticks, Wimpern, Taschentücher sind in der zweiten linken Schublade in meinem Schreibtisch. Auch meine Washi Tapes sind in einer Box darunter. Die anderen Schubladen sind nicht so spannend, deswegen lasse ich sie hier aus._mg_92442Für meine Pinsel und noch mehr Bastelkram habe ich einen Servierwagen. Dadurch kann ich den kleinen Platz im Zimmer optimal nutzen, weil ich den Wagen immer dorthin schieben kann, wo er grad am besten hinpasst. Ihr seht, dass ich viele verschiedene Arten zur Aufbewahrung nutze, z.B. die altbekannten Blumentöpfe für meine Pinsel und Stifte. Außerdem habe ich viele Boxen, Dosen und Gläser. Das ist für mich das Wichtigste, weil ich für jedes Teil einen Platz haben möchte und so den Überblick behalten kann. Die zwei kleinen Lampen nutze ich aktuell für Produktfotos._mg_92472_mg_92462 _mg_92492Meine Wolle, Mal- und Lernbücher, eine Box für Süßigkeiten, Laminiergerät und Schneidemaschine befinden sich in diesem Regal. Den Servierwagen kann ich durchs Zimmer schieben und dort Platz machen, wo ich ihn grad brauche. _mg_92522Für meine Perücken musste ich einen Platz finden, an dem meine Katzen nicht rankommen und an dem ALLE Perücken hinpassen. Dazu haben wir ein langes Regal an die Wand gebaut. Das Schöne ist, dass darunter noch Platz für Boxen oder ähnliches ist. _mg_92632Da in meinem Zimmer nicht viel Platz für Regale ist, mussten wir uns überlegen wie wir mehr Aufbewahrungsmöglichkeiten schaffen. Dazu passte ein Hängeregal für die Küche ganz gut. Meine Nagellacke und Kajalstifte befinden sich hier.

Für mein Headset hatte ich lange keinen Platz. Es fiel ständig herunter und ich wusste nicht wohin damit. Bis mein Freund mir vorschlug es auf einen der Haken zu hängen. Seitdem ist es nicht mehr im Weg, aber immer greifbar._mg_92553An der Wand habe ich ein Washi Herz geklebt und ein Seil befestigt, an dem ich Fotos von Lieblingen dran hängen konnte. Ich nenne sie „Wall of Love“ und freue mich immer, wenn ich hinsehe.

Ich nutze in meinem Zimmer übrigens einen Drehstuhl, mit dem kann ich mich flexibel bewegen. Mein Drehstuhl hat Armlehnen, so kann ich meine Arme beim Schreiben bequem ablegen. Ein hochwertiger Bürostuhl ist extrem wichtig, da ihr viel Zeit auf ihm verbringen werdet und wenn ihr den falschen wählt, Schmerzen die Folgen sein könnten.

Mein kleines Home Office ist sicher nicht perfekt, aber ich glaube, dass ich den Platz so gut wie möglich nutze. Hin und wieder räume ich Dinge um, wenn ich mich mal wieder nicht wohl fühle. So bleibt mein Zimmer ein idealer Rückzugsort für mich.

Was darf in eurem Home Office nicht fehlen?

*Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit gaerner. Vielen Dank!

Merken

Merken

Merken