Meine 10 Netflix Lieblinge

Hallo, ihr Lieben.

Ich liebe Serien! Schon als Kind saß ich viel vorm Fernseher. Natürlich musste ich mir damals anhören, dass ich irgendwann eckige Augen bekommen werde, aber ich kann Entwarnung geben: meine Augen haben ihr Aussehen nicht verändert und ich schaue weiterhin viel fern.

Irgendwann letztes Jahr entschieden wir uns Netflix für einen gratis Monat auszuprobieren. Seitdem haben wir unseren Account nicht gekündigt und es keine Sekunde bereut. Ich finde den Preis auch angemessen dafür wie viel Zeit ich mit unserem Account verbringe und mittlerweile teilen wir ihn mit zwei Freund_innen. Ich schaue über so ziemlich jedes Gerät: auf meinem iPad, auf dem Smart TV im Schlafzimmer, am Computer und mittlerweile auch im Wohnzimmer, da wir dort nun eine Playstation 3 stehen haben.

Ich dachte, es ist an der Zeit meine Netflix Liebe zu teilen und euch 10 coole Netflix Originals Serien vorzustellen. (Reihenfolge zufällig.)

Orange Is The New Black

Im Mittelpunkt der Serie steht Piper, die aufgrund eines alten Drogendelikts ins Gefängnis kommt. Am spannendsten sind die vielfältigen Charaktere, deren Geschichten durch Rückblenden erzählt werden. Die Besetzung ist top und die Story ist durchgehend interessant, wobei mir die Hauptrolle Piper zeitweise sehr auf die Nerven geht.

  • Start: 2013
  • Genre: Drama / Comedy
  • Länge pro Folge: 51-92 Minuten
  • Folgen: 52 in 4 Staffeln (Stand: März 2017)

Grace & Frankie

Grace und Frankie müssen ihr komplettes Leben umkrempeln, da ihre Ehemänner homosexuell sind und schon seit 20 Jahren eine Affäre miteinander haben. Doch die zwei grundverschiedenen Frauen schaffen es gemeinsam durch ihre schwere Zeit. Es geht viel um die Freundschaft zwischen den beiden und die Serie ist wirklich sehr charmant und witzig.

  • Start: 2015
  • Genre: Comedy
  • Länge pro Folge: 42 Minuten
  • Folgen: 26 in 2 Staffeln (Stand: März 2017)

Unbreakable Kimmy Schmidt

Kimmy Schmidt wird nach 15 Jahren aus einem unterirdischen Bunker befreit, in dem sie mit drei weiteren Frauen von einem Sektenführer eingesperrt wurde. Kimmy beschließt nicht heimzukehren und stattdessen nach New York zu ziehen, um von vorne anzufangen.

  • Start: 2015
  • Genre: Comedy
  • Länge pro Folge: 25 Minuten
  • Folgen: 26 in 2 Staffeln (Stand: März 2017)

Haters Back Off

Miranda ist ein fiktionaler Charakter der Komikerin Colleen Ballinger. Sie stellt Videos von ihren Gesangskünsten online und wartet auf den Durchbruch. Ich habe die Serie sofort verschlungen und ein zweites Mal geschaut, ich liebe Miranda einfach. Allerdings ist diese Art von Serie (und auch ihr Youtubechannel) schon eine spezielle Art von Humor, die sicher nicht jede_r lustig findet.

  • Start: 2016
  • Genre: Comedy
  • Länge pro Folge: 30 Minuten
  • Folgen: 8 in 1 Staffel (Stand: März 2017)

Fuller House

„Fuller House“ (ich finde den Namen immer wieder so genial) ist ein Spin-Off von Full House. Diesmal sind die Töchter von Danny die Hauptrollen, also DJ & Stephanie. Auch Kimmy Gibbler ist wieder mit an Bord. Ich fand die Serie einfach toll, obwohl der Humor platt und offensichtlich ist. Aber es ist sooo viel Nostalgie und man fühlt sich wieder in die Kindheit zurück versetzt. Es ist eine meiner ultimativen Feel-Good-Serien.

  • Start: 2016
  • Genre: Comedy
  • Länge pro Folge: 25-36 Minuten
  • Folgen: 26 in 2 Staffeln (Stand: März 2017)

Eine Reihe betrüblicher Ereignisse

Einige von euch haben eventuell die Bücher gelesen oder den Film „Lemony Snicket“ gesehen, die Serie basiert darauf. Drei Kinder werden Waisen und ihr Vormund Graf Olaf will an das Familienvermögen herankommen, wofür er über Leichen geht. Die Kinder müssen ihm immer wieder entkommen und gleichzeitig das Geheimnis um den seltsamen Tod der Eltern lösen. Wer „How I Met Your Mother“ gesehen hat, wird außerdem zwei bekannte Gesichter wieder entdecken.

  • Start: 2017
  • Genre: Drama / Mystery
  • Länge pro Folge: 41-62 Minuten
  • Folgen: 8 in 1 Staffel (Stand: März 2017)

Dirk Gentlys holistische Detektei

Auch diese Serie basiert auf einem Buch. Detektiv Dirk und Todd treffen durch Zufall aufeinander und versuchen gemeinsam mysteriöse und übernatürliche Fälle zu lösen. Die Handlung lässt sich eigentlich nicht ausführlicher beschreiben, ich fand die Charaktere und die Geschichte einfach sehr cool.

  • Start: 2016
  • Genre: Fantasy / Crime
  • Länge pro Folge: 42 Minuten
  • Folgen: 8 in 1 Staffel (Stand: März 2017)

Bojack Horseman

Bojack ist ein ehemaliger Sitcomstar, der wie viele reale Sitcomstars auch ein Alkohol- und Drogenproblem hat. Und außerdem ist er ein Pferd. Er trauert der alten Zeit hinterher und ist trotz Reichtums sehr unglücklich. Nun will er seine Memoiren schreiben lassen. Die Serie zeichnet sich durch ihre extrem skurrile witzige Art aus. Sie war übrigens die erste Animationsserie für Erwachsene auf Netflix!

  • Start: 2014
  • Genre: Animation / Comedy
  • Länge pro Folge: 25 Minuten
  • Folgen: 37 in 3 Staffeln (Stand: März 2017)

Easy

Die Serie begleitet verschiedene Menschen in Chicago wie sie versuchen ihren Alltag und ihr Liebesleben in den Griff zu bekommen. Jede Folge erzählt eine andere Geschichte, manche davon sind eher zum Gähnen, andere wiederum sind total spannend. Meine Lieblingsfolgen sind „Vegan Cinderella“ und „Utopia“.

  • Start: 2016
  • Genre: Drama / Comedy
  • Länge pro Folge: 30 Minuten
  • Folgen: 8 in 1 Staffel (Stand: März 2017)

Love

Mickey und Gus lernen sich im Supermarkt kennen und verlieben sich nach anfänglichen Schwierigkeiten ineinander. In dieser Serie geht es um die Probleme in Beziehungen und auch Sucht ist ein Thema. Ich habe eine Weile gebraucht bis ich in die Serie reingekommen bin, aber dann hat sie mir gut gefallen. Die zweite Staffel war allerdings nicht so gut, wobei ich sie nochmal schauen werde, weil sie nebenbei lief und ich darauf hoffe, dass sie mir deswegen nur schlecht vorkam.

  • Start: 2016
  • Genre: Comedy
  • Länge pro Folge: 25 Minuten
  • Folgen: 22 in 2 Staffeln (Stand: März 2017)

Auf meiner Liste stehen noch ein paar weitere Kandidaten, z.B. Black Mirror, The OA, Jessica Jones, The Get Down und viele mehr. Aber bei mir ist eben oft ein Problem, dass ich nebenbei andere Dinge tun muss oder will und man bei bestimmten Serien halt hinsehen sollte, um der Handlung folgen zu können. Daher verzögert sich das alles immer etwas, weil ich dann lieber meine Lieblingsserien nochmal schaue oder seichtere Filme und Serien im Hintergrund laufen lasse. :D

Kennt ihr die genannten Serien schon? Welche hat euch besonders gefallen & was könnt ihr sonst noch empfehlen?