Monatsrückblick Juni 2017

Hallo, ihr Lieben.

Der letzte Monatsrückblick ist ein Weilchen her und ich fange an diese Art von Beiträgen sehr zu vermissen. Deshalb wird der Rückblick wieder eingeführt, whoop!

Der Juni war ein sehr spektakulärer Monat für mich. Mit meiner besten Freundin war ich am Rock in Vienna, größtenteils um Deichkind zu sehen. Die anderen Bands waren auch nicht schlecht, am ersten Tag traten Left Boy, House of Pain und Macklemore & Ryan Lewis auf, war also eher hip-hop- und mainstreamlastig. Der zweite Tag ging für uns mit Großstadtgeflüster los, die live richtig Stimmung machen können. Vermutlich werden wir sie uns im September nochmal ansehen, die Frau ist der Hammer! Danach konnte ich das erste Mal seit langer Zeit (2014?) wieder Silbermond live sehen, die für mich pure Nostalgie sind. Den Abschluss machten Kings of Leon, die wir von der ersten Reihe beobachtet haben. Ich finde sie live immer noch nicht sonderlich packend. ^^ Der dritte Tag war der beste: In Extremo für die beste Freundin und Deichkind für mich. Ich war einfach nur glücklich. Am letzten Tag gab es noch Marteria, Beatsteaks und meine persönliche Hassband Die Toten Hosen. Insgesamt war das Festival aber wirklich schön. Sehr heiß, viel Alkohol, viel Liebe.Juni ist außerdem Pride Month, deshalb ging es für uns zu viert ab zur Regenbogenparade. Ich war schon öfter dort, aber noch nie hatte ich so einen unglaublichen Spaß. Es waren einfach genau die richtigen Leute dabei. Wir waren morgens erstmal in Frohsdorf, weil die beste Freundin ihre Matura dort hatte und haben den Wald ein wenig erkundet. Am Land gibt es noch Fitnesscenter im Wald! Sehr spannend.Außerdem war letztes Wochenende das Donauinselfest. Ich war alle drei Tage dort und habe mir Cro, Mando Diao und Dub FX angeschaut. Die ersten zwei Tagen waren allerdings grauenhaft, weil es zu heiß war und viel zu viele Leute dort waren. Die letzten Jahre war es definitiv erträglicher. Im Kreativen Arbeiten habe ich diesen Fuchs Stempel gemacht und damit einen Jutebeutel verschönert. Ich bin sehr stolz und auch etwas verwundert, dass der so schön geworden ist. Generell macht mir Linolschnitt momentan sehr viel Spaß. Meine Haare wurden von meinem besten Freund geschnitten und eine Woche darauf blauschwarz gefärbt. Der Ansatz sollte rot werden, das hat nicht sonderlich gut geklappt. :< Wir sind dann nochmal mit Rotschwarz drüber gegangen, jetzt ist das Ganze auch nicht mehr fleckig. Ich bin mit Schwarz aber grad sehr happy!Das erste Treffen unserer Borderline Selbsthilfegruppe fand statt und es kamen mehr Leute als erwartet. Meine Therapeutin hat in ihrem Haus auch unseren Flyer aufgehängt. Ich bin ganz schön stolz, dass das alles so geklappt hat, obwohl ich wirklich keinen Plan hatte was ich eigentlich tue. *lol*Wir haben den Katzen noch ein Klo angeboten. Sie nutzen es jetzt seit ungefähr drei Wochen als Schlafplatz, alle drei abwechselnd. Ich kann noch nicht genau sagen warum, wir werden da noch ein wenig rumprobieren. Dafür war das nämlich nicht gedacht. ;P Wir haben außerdem meinen Vater getroffen und waren mit ihm & seiner Freundin in einem interessanten Lokal essen. Bieriger, das sich im 15. Bezirk befindet, ist angeblich für Spare Ribs bekannt und die bestellt dort scheinbar auch jede_r Zweite. Es war schlimm. Ich habe mich für Gebackenen Emmentaler entschieden und als Nachspeise gab es Schoko Banane. Das Essen war wirklich total gut & die Leute dort sind auch super nett! Sicher ein Ort, wo wir öfter hingehen werden.

Ich bin gespannt auf den Juli, auch wenn mir das Wetter sehr zu schaffen macht. Wir haben einige coole Dinge geplant und ich freue mich schon total darauf. :)

Was ist bei euch so passiert? Gefallen euch meine schwarzen Haare? :D

Merken

Merken

September Urlaub: Gran Barrieria

Ich merke schon langsam wie die Erinnerung an Gran Canaria leicht verblasst. Also bevor ich alles vergesse, muss ich wohl diesen Blogeintrag (endlich) schreiben.

Dieser Urlaub war ein Geschenk von meinem Freund, ich wusste nichts davon bis er alles gebucht hatte. Ich hätte dazu nämlich Nein gesagt, weil wir das Geld für andere Dinge dringender benötigen. Aber es war im Endeffekt trotzdem wunderschön. Mein erster Strandurlaub seit ca. 11 Jahren, mein letzter Urlaub war in Ägypten. In Gran Canaria war ich übrigens schon einmal.

Meine Erzeugerin brachte uns am Samstag, den 5. September ca. zur Mittagszeit zum Schwechater Flughafen. Dort mussten wir wegen meinem Freund ;P zweimal durch die Sicherheitskontrolle, da er unbedingt in die VIP Lounge wollte, wir nahmen aber den falschen Weg. Im Nachhinein ist das ziemlich witzig, durch den ganzen Stress aber fand ich das in der Situation nur anstrengend und war dann eine Zeit lang ziemlich schlecht drauf. Das änderte sich, nachdem ich ein wenig durch die Bücher am Flughafen stöbern konnte. Zur Beruhigung. Gekauft wurde nichts.

Am Flughafen selbst haben wir uns damit beschäftigt das neue Sido Album „VI“ zu hören und das Internet so lange zu nutzen, wie es uns noch möglich war. Und dann ging es ans Boarden. Wir waren die ersten im Flugzeug und so war meine schlechte Laune auch wieder vollständig „verflogen“, hihihi. Flugzeit waren 5 Stunden. Es gab natürlich Essen und Sekt und Kaffee und ich habe das Buch „Das Spiel ist aus“ von Sartre durchgelesen. Das war das 1. Buch, das ich im Urlaub erfolgreich „vernichtet“ habe.

Angekommen in Gran Canaria mussten wir ziemlich lange mit dem Taxi zum Hotel fahren. Da gab es schon erste Verständigungsschwierigkeiten. „Casas Pepe!“ – „Casas Pepe?? Nooo. Casa Pepe! Aaah! Si!“ Yeah, I don’t know… Und so waren auch die ersten 40 Euro weg. Sonst gab es aber keine argen Verständigungsprobleme. In den Tourigebieten, wo wir waren, haben alle Spanisch, Englisch und Deutsch geredet. Die Deutschen urlauben nämlich wahnsinnig gern auf den Kanaren. ;)

weiterlesen