Optimale Beleuchtung in der Wohnung

[Werbung | Werbelinks] Die richtige Beleuchtung ist nicht nur in der Fotografie wichtig. Licht beeinflusst auch die Stimmung und kann mitunter Depressionen fördern.

Optimale Beleuchtung in der Wohnung Optimale Beleuchtung in der Wohnung

Unser Bio- und Schlafrhythmus orientiert sich am Tageslicht. Wenn es dunkel ist, werden wir eher müde. So machen uns gelbliche Lampen schneller schlapp. Sich mit dieser Thematik zu beschäftigen ist also nicht nur für Fotograf_innen essentiell, sondern kann auch bei Stimmungsschwankungen und Schlafstörungen helfen.

Optimale Beleuchtung in der Wohnung

Als ich in die Wohnung eingezogen bin hatten wir eine fürchterliche Beleuchtung. Tageslicht kommt in der Wohnung kaum an, da das Haus gegenüber die Sonne verdeckt. Ich wusste nicht, dass das gelbe Licht so viel mit meiner Stimmung zu tun hat und auch nicht wie ich das ändern kann. „Auf Glühbirnen steht so viel drauf, da kennt sich doch niemand aus. Was soll das überhaupt alles bedeuten und was davon ist eigentlich wichtig?“

Mein Freund hat sich intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt und mir versucht alles möglichst einfach und verständlich zu erklären. Da die dunkle Jahreszeit immer näher rückt haben wir Tipps für die optimale Beleuchtung in der Wohnung zusammen gestellt!

Begriffe kurz erklärt

Die meisten Leuchtmittel sind mit vielen Informationen beschriftet. Nicht alles davon ist wesentlich. Für uns war die Farbtemperatur beim Kauf das Entscheidende.

Farbtemperatur

Die Farbtemperatur wird in Kelvin (K) angegeben. Je geringer die Lichttemperatur, desto „rötlicher“ erscheint das Licht. Je höher, desto „blauer“. Warmweiß bezeichnet dabei die Lampen unter 3000K, Neutralweiß ab 4000K und Vollspektrum ab ca. 6000K.

Watt (W)

Watt gibt die Leistungsstärke der Glühbirne an.

Lumen (lm)

Lumen gibt die Lichtmenge an, die die Lampe abstrahlt. Je höher die Lumenzahl, desto heller leuchtet die Lampe.

Hertz

Hertz gibt die Wiederholungsrate an, in der das Licht pro Minute abgestrahlt wird (nur bei LED).

E14 & E27

Das sind die beiden gebräuchlichsten Lampenfassungen in Europa. E27 ist das klassische Lampengewinde und dicker als E14 („Kerzenfassung“). E14 wird häufig in Kühlschränken, Backöfen oder bei Schreibtischlampen verwendet.

Blaulicht

Blaulicht wird zwar nicht auf Leuchtmitteln angegeben, ist aber mittlerweile ein wichtiger Begriff. Wir sind nämlich ständig davon umgeben. Gemeint ist damit das Licht, das u.a. von Fernseher, Computer und Handy ausgestrahlt wird. Dieses Licht kann unseren Schlafrhythmus massiv stören. In der Natur gibt es blaues Licht nur am Morgen und tagsüber. Am iPhone gibt es die Möglichkeit Night Shift zu aktivieren. Damit wird der Handybildschirm orange-rötlich & kann für einen besseren Schlaf sorgen. Für andere Geräte gibt es Apps, die das erledigen.

Optimale Beleuchtung in der Wohnung

Glühbirne, LED & Energiesparlampe im Vergleich

Die Auswahl der richtigen Lampe fällt nicht leicht, denn es gibt nicht nur unterschiedliche Arten an Leuchtmitteln, sondern auch zahlreiche Unterschiede beim Bau und den Farben.

Glühbirne, der Oldtimer

  • Preis: ungefähr € 1 (Restbestände)

Die Glühbirne ist das älteste Leuchtstoffmittel. Sie wird mittlerweile nicht mehr hergestellt, da sie reichlich Strom verbraucht und schnell viel Hitze erzeugt.

Energiesparlampe, der umweltschonende Hippie

  • Preis: ungefähr € 8

Als Energiesparlampe werden alle Arten von Leuchtmitteln bezeichnet, die weniger Strom verbrauchen als die Glühbirne. Ursprünglich enthielt sie giftiges Quecksilbergas, inzwischen aber weniger bedenkliche Alternativen.

LED Lampe, der Nerd

  • Preis: ungefähr € 10

Die LED Lampe erzeugt sehr sparsam Licht und wird deswegen bei vielen immer beliebter. Sie kann aufgrund ihrer Flexibilität für viele unterschiedliche Zwecke verwendet werden. LED Lampen haben eine sehr lange Lebensdauer, sie brennen zwischen 20 000 und 50 000 Stunden. Die Energiesparlampe leuchtet dagegen nur 10 000 Stunden.

Das bedeutet, dass LED Lampen zwar in der Anschaffung teurer sind als andere Leuchtmittel, aber durch ihre Langlebigkeit im Endeffekt günstiger sind. LED Lampen sind auch für die Ökobilanz sehr gut, da sie seltener entsorgt werden müssen.

Wir persönlich können die LED Lampe empfehlen. Etwas anderes kommt uns eigentlich nicht mehr ins Haus, da sie insgesamt am meisten Vorteile hat.

Optimale Beleuchtung in der Wohnung

Beleuchtung in der Wohnung

Überleg dir vorher in welchen Zimmern du dich viel aufhältst und in welchen du eher zur Ruhe kommen möchtest. Im Schlafzimmer macht es Sinn eine Lampe in Warmweiß* zu halten, die stört den Schlafrhythmus nicht. In Räumen, in denen du aktiv bist und arbeiten möchtest kannst du eine neutralweiße Lampe* verwenden. Auch zum Schminken ist Neutralweiß sehr gut geeignet, da diese das Sonnenlicht nachahmt.

Neutralweiße Lampen kann man auch durch Vollspektrumlampen* ersetzen, der Unterschied ist fürs menschliche Auge aber kaum erkennbar. Diese Art von Licht deckt das gesamte Lichtspektrum ab (UV) und eignet sich daher besonders für die Pflanzenhaltung.

Am Arbeitsplatz kann Vollspektrumlicht zu weniger Ermüdung & Stress führen. Leider sind diese Lampen im Vergleich zu anderen Leuchtmitteln noch sehr teuer.

Lichttherapie

In der Lichttherapie wird Vollspektrumlicht vor allem gegen (saisonale) Depressionen eingesetzt. Die Patient_innen werden dabei einer Tageslichtlampe ausgesetzt, am besten direkt nach dem Erwachen. Eine Besserung ist bereits nach einer Woche messbar, kann aber auch bis zu vier Wochen dauern. 60-90% der Betroffenen einer Winterdepression sprechen gut auf die Lichttherapie an.

Da man während der Behandlung lange Zeit still sitzen muss, ist das vermutlich nichts für mich. 😉 Ich würde aber sehr gerne einmal einen Lichtwecker ausprobieren. Momentan reichen neutralweiße Lampen in der Wohnung für uns vorerst aus.

Am ehesten bemerke ich den Unterschied übrigens in anderen Wohnungen, die mit Energiesparlampen ausgestattet sind. Dort werde ich schnell müde und deprimiert. Mit dem Licht zu Hause fühle ich mich mittlerweile wesentlich wohler.

Hast du dich schon mit dem Thema Beleuchtung in der Wohnung beschäftigt? Welche Lampen verwendest du?

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann teile ihn doch! 🙂

* Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Bei Kauf über einen dieser Links erhalte ich eine Provision. Die Preise der Artikel bleiben für dich dadurch gleich. Mehr dazu findest du auf der Seite Kooperation & Transparenz.


2 Gedanken zu “Optimale Beleuchtung in der Wohnung

  1. Svenja Antworten

    Wow, was für grandiose Tipps! Ich habe überhaupt nicht gewusst, dass gelbes Licht so schlecht sein kann! Darauf werde ich auf jeden Fall achten, wenn ich umziehe!
    Liebe Grüße
    Svenja von http://www.lovelysuitcase.de

    1. rumschweigen Antworten

      Danke für deinen Kommentar! <3
      Ja, ich hab' mir da früher auch kaum Gedanken drüber gemacht. Aber es macht so einen deutlichen Unterschied! Die Wohnung wirkt insgesamt freundlicher und man fühlt sich einfach viel wohler. 🙂

Kommentar verfassen