8 Schritte zum perfekten Instagram Feed

Instagram erfreut sich nach wie vor großer Popularität. Für dein Unternehmen kann ein einheitlicher und ansprechender Instagram Feed entscheidend sein.

8 Schritte zum perfekten Instagram Feed 8 Schritte zum perfekten Instagram Feed 8 Schritte zum perfekten Instagram Feed

Ein paar meiner liebsten Instagram Beauty Accounts habe ich euch ja letztens schon vorgestellt. Ich bin natürlich keine Expertin auf dem Gebiet! Das sieht man vermutlich auch an meinen Followerzahlen. Ich habe mich aber ausführlich mit dem Thema beschäftigt und kenne mich dementsprechend gut aus.

Für Privatpersonen macht eine Instagram Strategie vermutlich nicht viel Sinn, für Shops und Unternehmer_innen sehr wohl. Und wenn du es richtig angehst, brauchst du dafür auch gar nicht so viel mehr Zeit.

Erstelle & perfektioniere deine Bio

Dein Profilbild sollte auf allen Kanälen dasselbe sein, egal ob das ein Bild von dir oder dein Logo ist. In der Beschreibung erklärst du kurz wer du bist, deine Interessen und wen du mit deinen Inhalten ansprechen möchtest. Deine E-Mail Adresse sollte hier auch Platz finden für den Fall, dass jemand eine Kooperation möchte oder dich außerhalb von Instagram kontaktieren will. Wenn du ein Business Profil hast kannst du diesen Schritt auslassen, denn dann kannst du direkt eine Kontaktmöglichkeit (oder Wegbeschreibung) angeben. Außerdem solltest du deine Website oder deinen Blog verlinken. Es ist auch sinnvoll deine aktuellsten Beiträge oder Artikel zu verlinken.

Konsistenter Stil

Überlege dir welche Art von Feed du haben möchtest. Dunkel, hell? Pastellfarben, kräftige Farben? Dein Feed sollte auf jeden Fall konsistent sein, damit deine Bilder einen Wiedererkennungswert haben. Bleib bei einer Farbpalette, lass bestimmte Elemente und Farben in alle deine Fotos einfließen! Außerdem solltest du immer dieselben Einstellungen und Filter deines Bildbearbeitungsprogramms verwenden. Schau dir am besten vorher an welche App du am angenehmsten findest. Nimm immer dieselbe Größe für die Bilder, am iPhone nutze ich dafür die Funktion Fotos in „Quadratform“ zu machen. Und bitte verwende nicht die Instagram App zum Fotografieren, sondern deine normale Kamera App! Instagram schraubt die Qualität ziemlich runter.

Instagram Feed rumschweigen

Erstell einen Posting Plan

Das klingt komplizierter als es ist. Schau dir auf einer Analytics Seite – ich finde Squarelovin dafür ganz gut – (oder als Business Account in deinen Statistiken) an wann deine Follower am meisten kommentieren und liken. Danach kannst du dich ein wenig richten. Poste jeden Tag mindestens ein Bild, ideal sind bis zu drei Bilder pro Tag, natürlich gut verteilt. Mehr – vor allem sehr ähnliche oder irrelevante – Bilder können deine Follower nerven.

Nutze einen Instagram Feed Planner

Mit einem Feed Planner wie Later oder Unum siehst du wie deine Fotos in das Gesamtbild deines Instagram Feeds passen. Ich persönliche nutze jetzt seit einiger Zeit Unum und bin sehr zufrieden damit. Ich bearbeite meine Bilder auch in der App und kann die Captions schon vorher planen. Dann muss man sie nur mehr zu den passenden Zeiten posten.

Instagram Feed Planner Unum

Falls du Probleme hast regelmäßig Fotos zu machen und eigenen Content produzieren, gibt es viele Stock Foto Websites, die schöne Bilder für private und kommerzielle Zwecke anbieten. Du kannst auch Fotos von ähnlichen Accounts reposten, wenn du darauf achtest, dass die Bilder zu deinem Feed passen. Bitte frag die Person vorher aber ob das für sie okay ist und gib sie in der Caption UND als Tag an.

Schreibe ansprechende Captions

Schreib Captions in der Sprache deiner Zielgruppe. Das ist etwas, wo ich selber noch rumexperimentieren muss. Ich habe viele englischsprachige Follower auf Instagram, aber im Endeffekt profitieren diese Follower nicht von meinem Blog, also klicken sie auch nicht. Andererseits finde ich es persönlich unangenehm bei Leuten, denen ich gerne folge, kein einziges Wort zu verstehen. Ich schreibe also aktuell einen kurzen einleitenden Satz auf Englisch und dann geht es auf Deutsch weiter. Ich kann mich so auch besser artikulieren und leichter auf Gespräche eingehen.

Erzähl in der Caption was Persönliches, sei nicht unnahbar. Sprich mit deinen Followern, stelle Fragen, motiviere sie dir zu antworten! Das ist nicht leicht und bei mir klappt es auch nicht immer, aber du musst diese Angst verlieren, dass niemand antwortet.

Hashtags sind aufgrund des Algorithmus nicht zu unterschätzen. Nutze bis zu 30 Hashtags und trenne sie am besten von deiner Text Caption, damit sie den Lesefluss nicht stören. Falls du einen Outfit oder Beauty Post machst kannst du zusätzlich Produkte und Marken taggen. Wenn dein Bild gut ist, wird es eventuell von größeren Accounts gepostet. Wenn du dich an einem interessanten Ort aufhältst, gib das als Geotag an, damit dein Bild leichter gefunden werden kann.

Interagiere mit anderen

Am wichtigsten auf Instagram ist mittlerweile die Interaktion mit anderen Leuten. Kommentare werden dabei stärker gewertet als Likes. Es reicht also nicht mehr nur Herzchen zu verteilen. Kommentare unter 3-4 Wörtern werden nicht gezählt. Also schau, dass du einen aussagekräftigen Kommentar schreibst, mit dem du eventuell auch eine Diskussion anregst. Emojis oder Aussagen wie „Tolles Bild“ wirken sehr schnell spammy.

Instagram Feed Tipp: Interagiere mit anderen

Nutze die Insta Stories

Anfangs fand ich die Insta Stories nicht so gut wie Snapchat. Das hat sich aber schnell geändert, denn so ist alles an einem Ort. Die Stories werden gern vernachlässigt, aber ernsthaft, nutze diese Funktion! Erstens bietet sich hier die Möglichkeit mit deinen Followern richtige Gespräche per PNs auszutauschen. Zweitens kannst du auf neue Bilder oder Blogbeiträge aufmerksam machen. Und drittens kannst du diese Möglichkeit sehr gut nutzen, um Bilder oder Videos zu zeigen, die nicht zu deinem Feed passen. Denn nach 24 Stunden sind sie ja ohnehin weg!

Räume deine Follower auf

Dir werden ab und zu sehr dubiose Accounts folgen, die es so aussehen lassen als würdest du Follower kaufen. Ich glaube, das hängt mit bestimmten Hashtags zusammen. Achte darauf und sortiere diese Accounts regelmäßig aus. Das senkt natürlich deine Followerzahlen, lässt dein Profil insgesamt aber seriöser wirken.

Abschließend möchte ich noch sagen, dass ihr nicht vergessen solltet Werbung zu kennzeichnen. Das muss in deinen Posts UND in den Stories passieren. Der Hashtag „ad“ oder „sponsored“ reicht nicht. Verena hat das ausführlich und leicht verständlich zusammen gefasst.

Ist euch ein einheitlicher Instagram Feed wichtig? Kennt ihr noch andere Tipps?

Merken

Merken

Merken


2 Gedanken zu “8 Schritte zum perfekten Instagram Feed

  1. Kim B. Antworten

    Ich bin auf Instagram selbst garnicht so aktiv. Trotzdem liebe ich die Seite und bin täglich mehrere Male darauf. Mein Feed beinhaltet bisher erst 12 Bilder und keinen wikrlichen ‚Feed‘. Ich poste, was mir gefällt, Trotzdem werde ich mir deine Tipps zu Herzen nehmen und vlt ändert sich bei mir ja bald mal was. Danke dafür! 🙂

    Liebe Grüße
    Kim 🙂
    https://softandlovelyx.blogspot.de/

    1. rumschweigen Antworten

      Ich liebe Instagram auch sehr! Ich hab‘ früher auch gepostet was ich einfach grad so geknipst habe, aber irgendwie war ich so nicht wirklich zufrieden. Das musst du einfach selber wissen wie dir die App am meisten Spaß macht, zu welchem Zweck du sie nutzen willst, wie viel Zeit du dir nehmen möchtest und ob es sich z.B. für deinen Blog o.ä. lohnt. Das Wichtigste ist einfach, dass dir das Ganze Freude bereitet. Mir macht’s so viel mehr Spaß als vorher. 🙂
      Danke für deinen Kommentar! <3

Kommentar verfassen