[Persönliches] Ein Leben lang Bloggerin

Meine Blog”karriere” begann ja schon recht früh, wie vermutlich die wenigsten von euch wissen werden. Ich war damals ungefähr 12. Den ersten Blogeintrag, den ich jetzt finden kann, ist vom 04.12.2003 auf laniel.myblog.com (ist mit einem PW versehen, das ich für mich behalten werde ;P). Allerdings wurden davor einige Blogeinträge von myblog gelöscht, dementsprechend handelt der erste Blogeintrag auf dem damaligen Blog auch von diesem Myblog-Fauxpas.

Ich werde jetzt meine Scham beiseite legen und euch diesen Eintrag zumindest zur Hälfte zeigen:

“Was ist denn mit meim Blog… alles gelöscht? SIND DIE WAHNSINNIG????? MICH JETZT NOCH RUNTER ZU MACHEN? Obwohl ich schon am Boden liege…..? Das könnt ihr nicht tun… esseidenn ihr habt kein Herz…ist das so? Dann reisst mir doch gleich meine Freunde weg, meine Musik und alles was um mich ist! Ihr könnt mich mal, ihr Scheissleute! Ich scheiss‘ auf eure Meinung! Ich werd‘ euch auslöschen!!!”

Wie man sieht, war ich UNGLAUBLICH theatralisch. :D Ich habe gerne und oft übertrieben, mich in Selbstmitleid gesuhlt und sehr sehr sehr viel geschimpft. Ich muss dazu aber sagen, dass dieser Blog alles für mich war. Ich konnte dort ALLES nieder schreiben, was mich beschäftigte. Ich schrieb über meinen Tagesablauf, Streits mit (auch Online-) Freund_innen, über Schule, Liebe und sonstige Gefühle. Ich behandelte diesen Blog wie andere ihre Facebook Wall oder ihre Twitter Timeline nutzen, deswegen postete ich manchmal bis zu 40x am Tag.

Damals war ich noch regelmäßig im Harry Potter Chat aktiv und ICQ und MSN waren grad “neu”. Ich war an meiner Schule eine Außenseiterin, daher freundete ich mich schnell und intensiv mit Deutschen an. Damals war es gar nicht so einfach Gleichgesinnte in Österreich zu finden, noch dazu mit meinem außergewöhnlichen Musikgeschmack. Letzte Instanz, ASP, Megaherz und Co. kannte in meinem Umfeld zu der Zeit niemand. Folglich half mir das Internet Freund_innen zu finden, wie gesagt leider größtenteils aus Deutschland.

Auf dem Blog wurden also auch immer wieder lustige Zitate aus Chatlogs gepostet. Als ich 17 war, war ich im Chat als die bekannt, die jeden Chatlog speicherte. Ich habe sie immer noch und schaue sie mir bei Nostalgieanfällen an.

Auf meinem Blog ließ ich meiner Persönlichkeit freien Lauf. Ich hielt das alles aber vor meinem Real Life geheim. Ich wollte meine Gefühle und Gedanken nicht mit den Menschen aus meinem Umfeld und meiner Schule teilen. Irgendwann fanden zwei Mädchen den Blog, die mit mir “befreundet” waren. Befreundet schreibe ich in Anführungszeichen, weil sie durchaus ihre netten Seiten hatten, aber sich größtenteils über andere Menschen lustig machten. Das waren die mitunter boshaftesten Mädchen, mit denen ich in meinem Leben zu tun hatte. Und sie versuchten alles mögliche, um mein Leben so schwer wie möglich zu machen. Als sie also meinen Blog fanden, gaben sie meinen anderen Freund_innen Informationen darüber und versuchten einen Keil zwischen uns zu treiben. Das zwang mich dazu eine Zeit lang privat zu bloggen. Zudem gab es damals schon Hasskommentare von Fremden. Ich war wirklich ein merkwürdiger Teenager und habe teilweise echt komische Sachen geschrieben, aber den Hass, den ich manchmal abbekam, hatte ich nicht verdient. Kommentare auf meine Beiträge damals gingen in die Richtung “du bist armselig, bring dich um”, was für ein kleines 14-jähriges depressives Mädchen ganz schön extrem sein kann. Jetzt, wo ich 25 bin, wäre das wahrscheinlich noch sehr krass für mich. Aber damals hatte ich noch ärger daran zu knabbern. Und von einer 14-Jährigen kann man nun wirklich nicht verlangen sich viel erwachsener zu verhalten. Und so merkwürdig ich auch war, viele andere waren es wahrscheinlich genauso.

Nach meiner Zeit bei myblog fing ich an auf Livejournal zu schreiben. Dort schrieb ich dann schon mehr im Tagebuchstil und der große Vorteil war, dass man manche Beiträge öffentlich & manche nur mit Freund_innen teilen konnte. Das war mir damals extrem wichtig, weil ich nie wieder in die Situation wollte, dass mich jemand mit meinem Blog erpresst oder mir im realen Leben Zitate vom Blog vorwirft. Meine Livejournalzeit fing 2005 an und fand ihr offizielles Ende am 15. April 2013. Zu der Zeit schrieb ich aber schon nicht mehr regelmäßig und las nicht mehr alles. Viele hörten auch auf zu bloggen. Mit vielen Blogger_innen war ich dafür sehr gut befreundet, manche zähle ich heute noch zu meinen besten Freund_innen. Einige vermisse ich sehr. Danach versuchte ich immer wieder auf neu erstellten Blogs regelmäßig zu bloggen, aber ich hatte die Disziplin nicht mehr und auch nicht mehr so viel zu sagen. Vielleicht hat sich das auch durch Social Media verändert. Alles, was ich damals gebloggt habe, kann ich heute einfach auf Twitter oder Facebook schreiben.

Bloggen war aber immer schon meine Leidenschaft. Ich bin froh, dass ich mir hier wieder etwas Neues aufbauen konnte. Zwar in einem ganz anderen Stil als damals, aber das ist okay und auch gut so. Meine Interessen haben sich ja auch verändert. Genauso wie ich, zum Glück.

Ich finde es auch ganz erstaunlich, dass es wohl schon immer Blogger_innen gab, die mit ihrem Blog Geld verdient haben. Für uns war das unvorstellbar und auch nicht wichtig. Wir haben immer nur zum Spaß gebloggt. Das bedeutet nicht, dass ich es verwerflich finde, wenn jemand Geld mit dem eigenen Blog verdient – im Gegenteil. Aber damals war Bloggen einfach nur wie Tagebuch führen. Ich denke, mit uns hätte man zu der Zeit eh kein Geld machen können. ;)

Es gab noch einen anderen Grund warum ich mit dem Bloggen aufhörte. Es war wahnsinnig schwierig Blogs zu folgen. Mit bloglovin gibt es heutzutage einen tollen Blogreader, sodass ich mich nicht wie früher durch alle als Lesezeichen gespeicherten Blogs klicken muss. ;D

Zum Abschluss gibt es ein paar meiner eigenartigen Blogeinträge. Don’t judge. ;P

“Einen wunderschoenen guten Morgen wuensche ich. Es ist 10:30 und in genau 2 Stunden kann ich sie umarmen :D Yaaay. Meine Mum geht jez einkaufen und so, weil sie Geld vom Schindler [Arsch!] bekommen hat. Und ja… ich muss irgendwie noch so einiges machen Oo .. außerdem war ich schon um 5:45 wach, da hab‘ ich dann ’n Kaffee getrunken, weil meine Mum die Tuer zumachen wollte und mich dann gleich gefragt hat, als sie gesehen hat, dass ich wach bin. Bin dann aber wieder eingepennt. Und joa.. jez laeuft dieser tolle Relifilm da auf Orf 1, den wir ‚mal in … Reli geschaut ham Oo Letztes Jahr. Prinz von Aegypten heißt der *glaub* Ich mag den. *hust* Naja.“
vom 25.3.05 10:37

An dem Tag kam Layni nach Wien und das war immer ein unglaubliches Highlight für mich. <3 Mit ihr bin ich nach wie vor befreundet.

“Layni’s Dingsdakette is‘ da :D Und ich liiiiebe sie. *’rum heul* Hab‘ meinen Schluessel dran gehaengt. Mir ging dieses Schlagdingens eh auf die Nerven ^^ Danke noch’mal, Mausii. Ich find‘ die Kette wunderbar toll und so.

Und meine Mum is‘ grad gekommen und zickt ‚rum, weil ich kein Foto von ihrem neuen Lover sehen will. *lol* Herrlich. Ich frag‘ mich warum sie ueberhaupt noch heimkommt, ich seh‘ sie kaum mehr. [Is‘ wohl auch besser so Oo“]“
vom 4.4.05 17:28

Das zeige ich hier deswegen damit man sieht, dass mein Verhältnis zu meiner Erzeugerin damals schon schwierig war. Das ist noch einer der nettesten Beiträge, die ich zu ihr finden konnte.

“Seit gestern Morgen ist mein Baby hier. :)

Wir verstehen uns gut miteinander. Sie sieht mich als sowas wie ihre Mama, denke ich. Anfangs ist sie mir ständig gefolgt, sie hört teilweise ganz brav auf mich, macht Sachen nach (Kratzbaum kratzen) und ruft nach mir, wenn sie sich verirrt. ^^‘ Außerdem putzt sie mich zwischendurch immer und schleckt über meine „Wunden“ (ich kratze ja meine Gelsenstiche ständig auf).

Momentan springt sie noch manchmal auf Tische oder auf Vorhänge, was wir ihr natürlich noch abgewöhnen werden. Gestern hat sie nicht gefressen, aber heute schon sehr viel.

Außerdem trinkt sie lieber Wasser aus meinem Glas als aus der Futterschüssel. Und dann patscht sie mit ihren Pfoten hinein und wundert sich, dass sie nass wird.

Die Nacht verlief ganz ruhig eigentlich. Wir sind relativ früh eingeschlafen, obwohl wir den ganzen gestrigen Tag schon ziemlich viel zusammen geschlafen haben. Sie schlief hinter meinem Bett. Tagsüber schläft sie btw. bei mir oder UNTER der Couch. Ja, verrückt!

Einmal bin ich aufgewacht, hatte Angst und hab‘ sie gerufen. Da war sie sofort da. :) Dann haben wir ein bisschen gespielt und dann weiter geschlafen. Also hat sie mich gar nicht so wirklich wach gehalten. Mal schauen wie’s heute wird und ob sie endlich bei mir auf dem Bett schläft. *lol*

[…]

Achja, ihr Name ist jetzt Bella. Das passt besser zu ihr.
So, jetzt quietscht (!) sie und braucht Aufmerksamkeit.”

vom 12. August 2010

An dem Tag kam meine wundervolle Bella zu mir und veränderte mein Leben. <3 Das MUSSTE ich einfach hier zeigen. :) Sie springt allerdings immer noch auf Tische & passt mittlerweile nicht mehr unter die Couch.

Bloggen manche von euch auch schon so lang? Wart ihr vielleicht auch auf myblog?

Advertisements

6 Gedanken zu “[Persönliches] Ein Leben lang Bloggerin

  1. Ach wie herrlich durch die früheren Beiträge zu blättern, oder? :) Mein allererster war ziemlich kurz und lautete: „Tormentill-Myrre-Adstringens – Hört sich an wie ein Medikament und ist es auch. Hilft gut bei Halsschmerzen.“ Hahaha noch jetzt weiß ich wie ich vor der leeren Seite stand, damals noch Tumblr, und einfach das eingegeben habe, was bei mir auf dem Tisch war – eben dieses Medikament :)

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
    Daniela

    Gefällt mir

  2. Yomi schreibt:

    Ach LJ, ich kann mich noch sehr gut an deine Einträge erinnern und auch, dass ich mir sehr oft Sorgen um dich gemacht hab …
    Ich finde es aber toll zu sehen, dass du wieder bloggst und man wieder ein bisschen von deinem Leben mitbekommt :)

    Bussi

    Gefällt mir

    • Ja, ich vermisse die Zeit ein bisschen. Man wusste so immer genau was bei den anderen grad passiert und ich kann auch recht genau zurückverfolgen wann ich wen kennen gelernt habe usw, weil ja alles dokumentiert wurde. :D

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s