September Urlaub: Gran Barrieria

Ich merke schon langsam wie die Erinnerung an Gran Canaria leicht verblasst. Also bevor ich alles vergesse, muss ich wohl diesen Blogeintrag (endlich) schreiben.

Dieser Urlaub war ein Geschenk von meinem Freund, ich wusste nichts davon bis er alles gebucht hatte. Ich hätte dazu nämlich Nein gesagt, weil wir das Geld für andere Dinge dringender benötigen. Aber es war im Endeffekt trotzdem wunderschön. Mein erster Strandurlaub seit ca. 11 Jahren, mein letzter Urlaub war in Ägypten. In Gran Canaria war ich übrigens schon einmal.

Meine Erzeugerin brachte uns am Samstag, den 5. September ca. zur Mittagszeit zum Schwechater Flughafen. Dort mussten wir wegen meinem Freund ;P zweimal durch die Sicherheitskontrolle, da er unbedingt in die VIP Lounge wollte, wir nahmen aber den falschen Weg. Im Nachhinein ist das ziemlich witzig, durch den ganzen Stress aber fand ich das in der Situation nur anstrengend und war dann eine Zeit lang ziemlich schlecht drauf. Das änderte sich, nachdem ich ein wenig durch die Bücher am Flughafen stöbern konnte. Zur Beruhigung. Gekauft wurde nichts.

Am Flughafen selbst haben wir uns damit beschäftigt das neue Sido Album „VI“ zu hören und das Internet so lange zu nutzen, wie es uns noch möglich war. Und dann ging es ans Boarden. Wir waren die ersten im Flugzeug und so war meine schlechte Laune auch wieder vollständig „verflogen“, hihihi. Flugzeit waren 5 Stunden. Es gab natürlich Essen und Sekt und Kaffee und ich habe das Buch „Das Spiel ist aus“ von Sartre durchgelesen. Das war das 1. Buch, das ich im Urlaub erfolgreich „vernichtet“ habe.

Angekommen in Gran Canaria mussten wir ziemlich lange mit dem Taxi zum Hotel fahren. Da gab es schon erste Verständigungsschwierigkeiten. „Casas Pepe!“ – „Casas Pepe?? Nooo. Casa Pepe! Aaah! Si!“ Yeah, I don’t know… Und so waren auch die ersten 40 Euro weg. Sonst gab es aber keine argen Verständigungsprobleme. In den Tourigebieten, wo wir waren, haben alle Spanisch, Englisch und Deutsch geredet. Die Deutschen urlauben nämlich wahnsinnig gern auf den Kanaren. ;)

Wir checkten im Hotel ein und zogen uns leichtere Kleidung an. Wahrscheinlich waren wir dann erstmal bei der Bar und haben uns minzgrüne Cocktails – passend zur Einrichtung – gegönnt. (Das war auch der Moment, wo ich fand, dass ich minzgrünen Nagellack brauche.) Danach waren wir wohl den Pool testen und einkaufen. Abends haben wir bei der Strandpromenade gegessen. Es ist meiner Meinung nach übrigens extrem mühsam sich in Gran Canaria vegan zu ernähren, es gibt schon sehr wenig vegetarische Speisen und die sind z.B. oft mit Ei. Ich habe meistens Salat („no tuna, no meat!“) gegessen, aber das war okay, weil ich auch nicht wirklich Lust auf was anderes hatte. Falls ihr ‚mal dorthin fliegt, probiert die kanarischen Kartoffeln. Wer gern salzig isst, wird damit Freude haben. Wir waren begeistert.

Die meiste Zeit in Gran Canaria haben wir uns einfach nur entspannt. Meistens beim Pool, da es beim Strand viel zu windig war und wir innerhalb von 10 Minuten vollständig mit Sand bedeckt waren. Zudem war mir persönlich das Meer zu kalt und zu heftig. Einmal habe ich bei einem Strandspaziergang eine Sardine gerettet, indem ich sie wieder ins Meer befördert habe. Sie war glitschig. *lol* Oben ohne war ich auch am Strand für 10 Minuten oder so, war trotzdem ein Highlight für mich. #freethenipple Dann hat uns der Sand genervt und wir sind zum Pool gegangen. :D

Fürs Essen haben wir jedes Mal um die 20 € gezahlt, was im Prinzip ganz okay war. Die Süßigkeiten im Supermarkt waren ziemlich lecker, z.B. gab’s beim Spar so donutförmige Schokoladenkekse. Eines Abends fanden wir dann auch das für uns perfekte Restaurant: das Chez Luigi. Dort gab’s sehr leckeres, leistbares Essen, nette Kellner und nach dem Essen stellen sie drei verschiedene Schnapsflaschen auf den Tisch und zwei Gläser und man kann sich selber Schnaps einschenken. Da gibt es Honigrum oder Pfirsichschnaps oder Brandy. Ideal für uns! Der Pfirsichschnaps war übrigens unser Favorit.

Irgendwann haben wir beim Einkaufen die Fundgrube entdeckt und ich habe mich so derart verliebt. Dort gibt es Zigaretten, Kleidung, Make-Up, Pflegeprodukte, Parfums, etc. Wir hatten ziemliche Schmerzen von unserer Fußbekleidung, mein Freund hatte normale „Schlappen“ und ich hatte Flip Flops. Wir haben dann bei der Fundgrube genau umgekehrt eingekauft, er hat Flip Flops bekommen & ich Schlappen. :D

Wir waren ziemlich oft in der Fundgrube. Eigentlich jedes Mal, wenn wir im Yumbo Center oder in der Cita waren. Und jedes Mal musste etwas mit…

_MG_7869 _MG_7876 _MG_7880Gran Canaria ist berühmt für Aloe Vera Produkte, also haben wir uns natürlich ein bisschen ‚was mitgenommen. Die vier farbigen Cremes gab es in einem Pack für 5 € und das Aloe Vera Gel hat ungefähr 8 € gekostet.

Mit durften außerdem Catrice Nagellacke (Auber-Genious, Liquid Metal Pink Charming, Raspberryfields Forever & Emerald Bay) und 1 Rare Nagellack (Thief). Am Ende hab‘ ich mir noch an der Strandpromenade einen Yes Love Nagellack mitgenommen, in Türkis. Ich hab‘ mir beim Spar (ja, dort gibt’s Spar) dann noch Nagellackentferner und Pads gekauft, damit ich gleich Emerald Bay und Raspberryfields Forever ausprobieren kann. Emerald Bay ist leider kein schönes Minzgrün, sondern ein Türkisgrün, was mir gar nicht gefällt. Raspberryfields Forever dagegen ist zauberhaft! Zu Hause habe ich dann übrigens Pink Charming ausprobiert und der sieht umwerfend aus, ist nur unglaublich mühsam abzumachen.

Ich habe mit dem Hotel Wlan recherchiert welche davon vegan oder wenigstens tierversuchsfrei sind, aber das ist gar nicht so einfach herauszufinden. (Schon gar nicht mit immer wieder ausfallendem Internet.) Memo an mich selbst: vorm Urlaub recherchieren welche Beautyprodukte im Urlaubsland tv-frei/vegan sind. Ich habe also für diese Produkte leider gar keine Informationen und kann sie nicht guten Gewissens weiter empfehlen.

Am Ende hab‘ ich mir auch noch einen Sponge von BETER gekauft, für € 5,50. Ich hab‘ zwar noch einen originalen Konjac Sponge aus einer Vegan Box, aber so kann ich beide nacheinander testen und direkt vergleichen.

Zwischendurch mussten wir auch Büchernachschub holen, da ich mit „Chemie des Todes“ innerhalb von ein paar Stunden durch war. Es war gar nicht so einfach schöne (!) deutsche Bücher zu finden. Ich bin da ziemlich eigen und mag es nicht, wenn Bücher verbraucht aussehen. Vor allem wenn sie dann gleich 3 € mehr kosten als in D/Ö. Gekauft wurden Krimis und Thriller: „Ich finde dich“, „Die da kommen“ (ausgelesen) und „Himmel über London“ (wird gerade gelesen).

Am Donnerstag waren wir dann noch im Palmitos Park. Ich dachte, für die Delfinshow müsse man extra zahlen, aber das war im Eintrittspreis (30 €) inbegriffen. Als mir das klar wurde, dachte ich, dass ich wenigstens einen Delfin streicheln könnte – Delfine sind seit meiner Kindheit meine Lieblingstiere -, aber dafür musste man zusätzliche 20 € zahlen und für die Fotos dann noch 8 €, glaube ich. Insgesamt war der Palmitos Park aber recht schön, zumindest die Pflanzen & die Umgebung. Rundherum ist Tierschutzgebiet und es gibt viele Tiere, die nicht eingesperrt sind. So viel zu sehen gibt’s in dem Park an sich übrigens nicht, also es ist kein herkömmlicher „Zoo“: Papageien, Echsen, Krokodile, Schildkröten, Erdmännchen, Delfine, Raubvögel, allgemein Vögel, Schlangen, Fische, Schmetterlinge und jede Menge Kakteen und Orchideen. Manche Tiere (Reptilien und Vögel) sind in wirklich winzigen Gehegen untergebracht, obwohl genug Platz zur Verfügung stehen würde. Der Großteil des Eintrittspreises wird wohl für das Delfinarium gebraucht, das über mehr als 4 Millionen Liter verfügt. Die Umgebung ist sehr schön, aber den Park würde ich nicht empfehlen. Natürlich schon aus Tierschutzgründen nicht. Die Umgebung kann man eventuell auch anders besichtigen.

Am letzten Tag – und das war eine ziemlich bescheuerte Entscheidung von uns – waren wir im Yumbo Center in der Sparkles Show. Das ist eine Comedy-Travestieshow, angefangen wird mit einer Karaokeinlage von den umwerfenden Drag Queens (Ginger Rogers & Miss DQ *___*) & dem Publikum. Die Angestellten dort reden größtenteils British English & sind nicht unbedingt einfach zu verstehen, wenn sie schnell reden, was etwas den Comedyeffekt lindert. Insgesamt war das aber mein Lieblingsabend in Gran Canaria, die Show war nämlich wirklich witzig, die Drag Queens waren total toll, mein Freund war zur Hälfte der Zeit Teil der Show. :D Und der Alkohol ist ohne Ende geflossen. Wir sind zur Happy Hour gekommen, was pro 1,6 L „Jug“ nur 13 € bedeutet. Wir haben glaube ich 3 Sex On The Beach Jugs getrunken und waren am Ende der Show nur mehr sturzbesoffen.

Das hat uns dann ein wenig die Heimreise versaut, weil meinem Freund nur mehr schlecht war und ich dank Klimaanlage über Nacht krank geworden bin. Den letzten halben Tag haben wir dann mit Kleidung auf den Liegen am Pool verbracht und geschlafen, um uns irgendwie für den Flug zu erholen. Jetzt folgen ‚mal die iPhone Fotos:

Dutyfree Shop: Absolut Vodka Grape, Absolut Vodka Berry
Dutyfree Shop: Absolut Vodka Cherry
Dutyfree Shop: Chablis William Fevre, Hipster EditionDutyfree Shop in Schwechat: schönes Alkoholdesign. :)
Flugzeugvögel vom Flugzeug aus




Die Cocktails sahen jeden Tag anders aus, am 2. Tag haben sie uns ständig Shots dazu gegeben.




Unser Ausblick beim Essen.
Chez Luigi mit den Schnapsflaschen.
SEHT EUCH DEN VERFLUCHTEN WEIHNACHTSBAUM AN. :D













Mein Freund hatte sich schon beschwert warum das so lang dauert und dann stellen die uns SOWAS hin! :O

Er kann quietschen.


In der Sparkles Show.
Miss DQ.
Ginger Rogers mit Miss DQ

Am Weg zum Strand: Kartäuser Katze mit rausgestreckter Zunge sitzt auf einer Wand
Am Weg zum Strand: Kartäuser Katze mit rausgestreckter Zunge sitzt auf einer Wand
Am Weg zum Strand: Kartäuser Katze sitzt auf einer Wand
Sandstrand
Erste Schritte in den Sand: meine Füße in Flip FlopsErste Schritte am Strand.
Vogelspuren im Sand
Erste Schritte ins Meerwasser
Wellen im Meer
Wellen im Meer
Schwarze Katze schaut direkt in die Kamera
Blick von oben auf den Strand, die Promenade & das Meer
Schwarze (evtl. blinde?) Katze schläft am Boden, steinige Umgebung
Am Weg zum Strand: Weiß/getigerte Katze schaut in die Kamera
Blick von oben zum Strand & zum Meer, ein Fallschirmspringer landet grad im Wasser
Weiße Blumen













Palmitos Park: Echse auf Steinen
Palmitos Park: Echse auf Steinen
Palmitos Park: Rotgelbe Blume in grüner Umgebung
Palmitos Park: Monarchenschmetterling sitzt auf einer kleinen Blüte
Palmitos Park: Delfin posed für Fotos
Palmitos Park: Schwarzweißer Vogel mit orangenem Schnabel frisst Maus im WasserImmerhin artgerechte Ernährung: Mäuse.
Palmitos Park: Männlicher bunter Pfau putzt sein Gefieder, sein Kopf ist versteckt
Palmitos Park: Vogel pickt an den Schuhen eines Touristen







Palmitos Park: 2 Komodowarane
Palmitos Park: Vögelnde SchildkrötenSchildkröten am „Buddan“ (Wienerisch für Vögeln :D) <3
Palmitos Park: Rotfeuerfische im blauen Aquarium
Palmitos Park: Rotfeuerfische im blauen Aquarium
Am Weg zum Strand: Getigerte Katze sitzt auf Felsen
Ich & im Hintergrund der Sandstrand: dunkelblaue Haare im Zopf, Sonnenbrille und schwarzes DISOBEY ShirtNeu gekauftes Shirt. *lieb*
Am Weg zum Strand: Gran Barrieria
Deswegen habe ich die Insel nicht so liebevoll „Gran Barrieria“ getauft. Wenn es barrierearme Wege gibt, sind diese holprig as fuck…

Graue Taube auf grauem Pflasterstein„Selbst die Tauben sind hier schön.“
Palmitos Park: Mehrere Erdmännchen verteilt im Bild
Palmitos Park: Mehrere Erdmännchen verteilt im Bild
Unser Kühlschrank: Sparkles Show Bilder & Gran Canaria Magnete

Unsere Fotos für 10 € aus der Sparkles Show. Den Magnet mit dem Kanarienvogel und dem Delfin haben wir gekauft, die anderen sind von meiner Mutter, die die Kanaren offensichtlich auch sehr gern mag. ;P

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s